Free-TV-Premiere bei ProSieben

"Office Christmas Party": ein alberner Weihnachtsspaß

von Jasmin Herzog

Die Komödie "Dirty Office Party" bietet flache Gags und viel Klamauk. Die Darsteller spielen aber so sympathisch auf, dass der Film trotzdem einigermaßen zu unterhalten weiß

ProSieben
Office Christmas Party
Komödie • 15.12.2019 • 20:15 Uhr

Weil die Geschäftsfiliale ihres Bruders Clay (T.J. Miller, "Silicon Valley") zu wenig Gewinn abwirft, will Geschäftsfrau Carol (Jennifer Aniston) sie kurzerhand dicht machen. In der Free-TV-Premiere "Dirty Office Party" ist guter Rat nun teuer. Mit reichlich flachem Klamauk erzählt die Komödie eine eigentlich belanglose Story – selbst das weihnachtliche Setting ist nur reine Formsache, sodass man den Film ohne Probleme auch im Sommer schauen kann. Gerettet wird er durch sympathische Hauptfiguren.

Um die Schließung abzuwenden, sieht Clay nur noch eine Lösung: die beste Weihnachtsfeier aller Zeiten zu schmeißen und so einen neuen, zahlungskräftigen Kunden (Courtney B. Vance) ins Boot zu holen. Gemeinsam mit seinen Angestellten (unter anderem Jason Bateman, Olivia Munn und Kate McKinnon) macht sich Clay ans Werk.

Ab hier gibt es einige Albernheiten zum Fremdschämen und sonst passable, seichte Unterhaltung. Clay und Josh (Bateman) versuchen eine tolle Sause auf die Beine zu stellen, treten mit ihren Angestellten natürlich in jedes Fettnäpfchen. Der große, bis dato schlechtgelaunte Kunde bekommt von einer Schneekanone eine Ladung Schnee ins Gesicht, der in Wahrheit jedoch kurz vor dem Schuss durch Kokain ersetzt wurde und so den Kunden doch noch zu guter Laune bringt – und so weiter.

Der größte Teil des Films wirkt wie ein feuchter Gartenparty-Traum von pubertierenden 15-Jährigen, viele Gags scheinen mit den Vorschlaghammer platziert, und die Figuren sind wandelnde Klischees. Die einzige Rettung: Miller und Bateman spielen so sympathisch, dass das Ganze am Ende zumindest noch recht unterhaltsam ist.

T.J. Miller muss sich an der Seite von Kristen Stewart auch bald wieder auf der Kinoleinwand beweisen. In dem Science-Fiction-Thriller "Underwater"( vorraussichtlicher Kinostart 09.01.2019) ist er Teil einees Wissenschaftlerteams, die in einem Unterwasser-Labor ums Überleben kämpfen. Jennifer Aniston ist momentan ein wichtiger Baustein im Kampf um die Vorherrschaft im Streamingdienstgeschäft geworden. Sie produzierte einige Filme für Netflix und ist bei Apple TV+ in der Serie "The Morningshow" zu sehen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst
Das könnte Sie auch interessieren