Prinzessin Charlotte gab sich zur Einschulung ganz schüchtern. Sie geht nun auf dieselbe Schule wir ihr großer Bruder George.

Eigentlich ist Prinzessin Charlotte, die Tochter von Herzogin Kate und Prinz William, schon ein echter Medienprofi – dabei ist die Kleine gerade mal vier Jahre alt! Nun aber präsentierte sich der Royals-Nachwuchs allerdings schüchtern wie selten. Kaum verwunderlich, schließlich hatte die Prinzessin ihren ersten Schultag. So zeigte sich der kleine Wirbelwind, der normalerweise freudestrahlend in die Kamera blickt, ausnahmsweise von seiner weniger extrovertierten Seite – und versteckte sich zeitweise sogar ganz schüchtern hinter der Mama.

Ab sofort wird Charlotte in einer Londoner Privatschule ihre Bildungslaufbahn beginnen. Doch familiäre Unterstützung ist nicht weit: Ihr älterer Bruder George drückt dort ebenfalls die Schulbank. Wie ihr großer Bruder muss auch Charlotte einen sicheren Seiteneingang nutzen, um das Schulgebäude zu betreten.

Die zahlreichen Pressefotografen, die am großen Tag von Charlotte nicht fehlen durften, wollen vernommen haben, wie Prinz William davon sprach, dass seine Tochter "sehr aufgeregt" sei. Zudem scheinen Palast-Insider gegenüber der "Daily Mail" verkündet zu haben, dass sich auch der kleine George sehr auf seine Schwester freue: Er selbst sei "sehr glücklich" an der Schule und "aufgeregt und stolz", dass Charlotte dort nun ebenfalls unterrichtet werde.


Quelle: teleschau – der Mediendienst