Bei einem Format wie "Kitchen Impossible" habe sie noch gegeneinander gekocht. Diesen Wettkampf am Herd überlassen Tim Mälzer und Tim Raue nun ihren Berufskollegen.

In dem neuen VOX-Format "Ready to beef" fungiert Mälzer ab 15. November, immer freitags, 20.15 Uhr, als Spielleiter. Er moderiert, wenn unter anderem die Spitzenköche Mario Lohninger, The Duc Ngo, Holger Bodendorf, Max Stiegl und Tohru Nakamura mit ihren Küchenteams in drei zehn- bis 20-minütigen Kochrunden aus vorgegebenen aber unerwarteten Produkten möglichst Schmackhaftes zaubern sollen.

Wenn bei anderen Kochformaten etwa Prominente über eine hoffentlich feine kulinarische Kreation urteilen, scheint bei "Ready to beef" die Herausforderung ungleich größer. Nur die Geschmacksknospen von Sternekoch Tim Raue entscheiden über Sieg oder Niederlage. Mälzer erklärte sich über die Aufteilung mit ihm als Moderator und Raue als gestrenge Jury erfreut. "Tim kann einfach gut handwerkliches Können beurteilen und scheut da keinen Konflikt. Ich jedenfalls hätte keine Lust, mich von Tim Raue bewerten zu lassen."

Bei VOX glaubt man durchaus an den Erfolg des von Endemol Shine Germany produzierten Formats. So ist es nicht nur am Freitagabend zu sehen, einem Sendeplatz, an dem sonst vor allem US-Serien ausgestrahlt wurden. "Ready to beef" wurde noch vor der TV-Erstaussrahlung bereits um eine zweite Staffel verlängert.


Quelle: teleschau – der Mediendienst