07.03.2020 Neuer Fall aus Ludwigshafen

"Tatort": Zu allem bereit, weil es sonst nicht viel gibt

von Stephan Braun
Die Jugendlichen in diesem "Tatort" scheinen nicht mehr viel zu verlieren haben.
Die Jugendlichen in diesem "Tatort" scheinen nicht mehr viel zu verlieren haben.  Fotoquelle: SWR/Jacqueline Krause-Burberg

Die inzwischen 71. Folge im 31. Jahr des Bestehens der Figur Lena Odenthal (Ulrike Folkerts): Zunächst wird Hans Schilling tot in seiner Kneipe "Hanne und Hans" aufgefunden – erschossen.

TV-TIPP

"Tatort: Leonessa"

Sonntag, 8. März

20.15 Uhr

ARD

"Es war bestimmt einer von den Junkies", macht es in dem graumäusigen Ludwigshafener Hochhausviertel schnell die Runde. Klar, schließlich hatte der Wirt stets einen scharfen Blick auf die Szene rund um seine Kneipe geworfen und das ein oder andere krumme Ding gemeldet, anonym natürlich. Da wäre aber noch das junge Pärchen Leon und Vanessa, das längst in anderen Welten unterwegs ist.

Lena Odenthal taucht mit Kollegin Johanna Stern (Lisa Bitter) tief in die Abgründe von chancenlosen Jugendlichen ein, die zu allem bereit sind, weil sie von niemandem mehr etwas zu erwarten haben. Das nimmt die Kommissarinnen emotional mit – und treibt ihre schauspielerische Leistung wieder einmal in die Höhe.

Das könnte Sie auch interessieren