"Train Your Baby Like a Dog"

RTL-Experiment über umstrittene Hund-Kind-Methode

von Andreas Schoettl

Kann man Kinder wie Hunde erziehen? Ja, meint eine Hundetrainerin und dreifache Mutter. Schon vor der Ausstrahlung bei RTL wurde Kritik laut.

RTL
Train Your Baby Like a Dog – Die Hund-Kind-Methode
Information • 03.01.2021 • 19:05 Uhr

Kleinkinder sind nun einmal störrisch. Manche von ihnen wollen nicht zeitig ins Bett, andere wiederum empfinden das Zähneputzen als die pure Belästigung. Wie darauf regieren? Eine "Expertin" wie Aurea Verebes weiß angeblich Rat. Doch die Mutter dreier Kinder aus der Nähe von Stuttgart kommt nicht etwa eindeutig aus der Pädagogik. Sie ist vor allem Hundetrainerin. Und sie setzt in ihren Besserungsvorschlägen auf Erkenntnisse aus der modernen Hundeerziehung.

Bei Verebes geht es um das Konzept der "positiven Verstärkung". Diese soll nun auch in der Kindererziehung genutzt werden. Bei dem bereits in den USA und Großbritannien angeblich erfolgreich angewandten Ansatz soll von Strafen und allzu harter Disziplin abgesehen werden, um so einer "Negativ-Spirale" zu entkommen. Stattdessen rücke ein bewusstes Wahrnehmen der tiefen Bedürfnisse des Kindes und dem Markieren des positiven Verhaltens in den Vordergrund, heißt es.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Kritiker an dem erstaunlichen Format, das im Original auch schon beim britischen Channel 4 umstritten war, haben sich bereits zu Wort gemeldet. In einer Petition, eingereicht von FamilySteps, einem Anbieter von "Eltern-Kind-Kursen von 1 bis 3" heißt es etwa: "Zweifelsohne muss überforderten und gestressten Eltern geholfen werden. Dies kann und muss durch die richtigen Ansprechpartner geschehen – zum Beispiel die frühen Hilfen -, nicht durch Tiertrainer und nicht durch RTL. Mit der Sendung 'Super Nanny' und der dort propagierten 'stillen Treppe' hat RTL bereits bewiesen, wieviel Schaden ein solches Format anrichten kann." Weiter lautet die auf change.org geäußerte Forderung: "Daher bitten wir RTL, auf die Ausstrahlung und Bewerbung jeglicher Sendungen zu verzichten, die umstrittene Erziehungsmethoden als vermeintliche Problemlösungen darstellen."

Der Kölner Sender indes betont die Unbedenklichkeit des Formats. RTL weist daraufhin, dass die Umsetzung von Experten aus der Kinder- und Jugendpsychotherapie begleitet und medienpädagogisch betreut wurde.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren