Nach wie vor ist die ZDF-Samstagskrimireihe "Wilsberg" ein Quotengarant für den Mainzer Sender. Zuletzt - am 10. Oktober 2015 - schafften Leonard Lansink und Co. einen Marktanteil von 22,4 Prozent bei einer Reichweite von 6,69 Millionen Zuschauern. Grund genug für weitere Filme der sympathischen Erfolgsreihe rund um den chaotischen Antiquar/Detektiv.

Zwei neue Fälle

Aktuell werden gleich zwei neue Episoden - mit den Arbeitstiteln "Himmelfahrt" und "Die fünfte Gewalt" - produziert. Noch bis voraussichtlich 8. Dezember 2015 laufen die Dreharbeiten in Köln, Münster und Umgebung. Mit dabei ist - natürlich - die altbekannte Stammcrew: Leonard Lansink, Oliver Korittke, Ina Paule KlinkRita Russek und Roland Jankowsky.

Baulöwe und Chefsekretärin

Der erste Fall - "Himmelfahrt" - führt Wilsberg und Kommissarin Anna Springer auf die Spuren dubioser Methoden eines Vermieters, des Münsteraner Baulöwen Lobland (Christoph M. Ohrt). Wilsberg treibt sich undercover auf dessen Baugelände herum. Lobland plant am alten Industriehafen ein luxuriöses Wohn- und Büroviertel, sieht sich dabei aber von militanten Aktivisten bedroht, die das Bauprojekt verhindern wollen.

In der zweiten Episode, die unter dem Titel "Die fünfte Gewalt" produziert wird, gerät Wilsberg (mal wieder) unfreiwillig ins Räderwerk polizeilicher Ermittlungen. Er lernt in einem Restaurant Nina Kröner (Annika Kuhl), die ehemalige Chefsekretärin einer PR-Agentur, kennen. Sie vertraut ihm ihre missliche Lage an, doch als Wilsberg aktiv werden möchte, ist es schon zu spät. Die Frau verschwindet kurz auf die Toilette und wird dort ermordet. Kommissarin Anna Springer stellt nicht nur Wilsberg unbequeme Fragen, sondern hat auch Ekki und Alex im Visier.

Die Drehbücher schrieben Sandra Lüpkes und "Wilsberg"-Ideenvater Jürgen Kehrer ("Himmelfahrt") sowie Stefan Rogall ("Die fünfte Gewalt"). Regie führt bei beiden Filmen Hansjörg Thurn. In weiteren Rollen sind unter anderen Harald Schrott, Alexandra von Schwerin und Birge Schade zu sehen. Die ZDF-Samstagskrimireihe wird von Warner Bros. ITVP, Sabine de Mardt und Anton Moho, produziert. Die Redaktion im ZDF hat Martin R. Neumann. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.