29.07.2021 RTL-Serie

Alarm für Cobra 11: Der Startschuss zum großen Ende?

von Christopher Schmitt

Seit 25 Jahren ist "Alarm für Cobra 11" ein fester Bestandteil im deutschen Fernsehen. Steht nun das Anfang vom Ende für Semir Gerkhan und co. an? Am Donnerstag (29. Juli) beginnt zumindest die "vorerst letzte" Staffel. 

RTL
Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei
Actionserie • 29.07.2021 • 20:15 Uhr

Ein Vierteljahrhundert lang hat es am Donnerstagabend im deutschen Fernsehen gekracht, gezischt und geraucht. Und nun soll ausgerechnet zum Jubiläum Deutschlands langlebigste Actionserie vor dem Aus stehen? Recht überraschend kündigte RTL die nun anlaufende 26. Staffel als "vorerst letzte Staffel" an, in den Medien wurde über das Ende von "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei" spekuliert. Dabei wurde der mittlerweile 25 Jahre alten "Cobra" erst im vergangenen Sommer ein neuer Lack spendiert: Sowohl optisch als auch dramaturgisch passte sich die Action-Institution modernen Sehgewohnheiten an. Das Team um Semir Gerkhan alias Erdoğan Atalay wurde stark verjüngt, mehr Tiefe und Ernsthaftigkeit erhielten Einzug in die Plots, und mit Pia Stutzenstein in der Rolle der Vicky Reisinger ermittelte erstmals eine taffe Frau an der Seite des Urgesteins.

Zum Staffelstart wird nun einmal mehr geklotzt und nicht gekleckert: Es quietschen die Reifen direkt in gleich drei Folgen am Stück, am nächsten Donnerstag wird erneut drei Stunden lang das Gaspedal durchgetreten, und am 12. August steht eine vermeintlich letzte Doppelfolge an. Verabschiedet sich eine deutsche Action-Instanz für immer aus dem TV? Das ist längst nicht eindeutig, offenbar will RTL erst einmal die Resonanz auf die neuen "Cobra 11"-Episoden abwarten.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Erdoğan Atalay, der zusammengerechnet nicht weniger als drei Monate seines Lebens für die Actionserie in der Maske verbrachte, ist sich aber zumindest sicher: "Die 'Cobra' in der Form, wie es sie gegeben hat, wird es sicher nicht mehr geben." Der Nachrichtenagentur teleschau verriet der 54-Jährige, er habe sich vorsichtshalber bereits nach seinem letzten Drehtag 2020 von der gesamten Belegschaft verabschiedet. Oha!

388 Episoden, 4800 Drehtage, über 700 Explosionen

Seit Folge drei im Jahr 1996 ist Atalay als Ermittler Semir Gerkhan das Gesicht der Serie und "überlebte" – teils im wörtlichen Sinne – acht Partner. Um die Dimensionen greifbar zu machen: Im Laufe der Zeit gab es in insgesamt 388 Episoden – was übrigens 4.800 Drehtagen gleichkommt – über 700 Explosionen zu sehen. Auch nach der Häutung der "Cobra" im Jahr 2020 zeichnen immer noch waghalsige Stunts und rasante Verfolgungsjagden die Actionserie aus. Der Dauerbrenner ist eben seit jeher auch ein Fest für die RTL-Statistiker.

Doch die Corona-Pandemie traf den gesamten Stab hart. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinter der Kamera mussten laut Atalay entlassen werden. Auch wenn es Ende des Jahres oder 2022 mit neuen Drehterminen doch noch weitergehen sollte, das Team hinter der Autobahnpolizei wird nicht mehr dasselbe sein.

Wie unbeschwert scheinen im Gegensatz dazu die Anfangsjahre, die Erdoğan Atalay als "El-Dorado-Zeit" bezeichnet. "Früher ist jemand mit 40 oder 50 km/h gegen den Baum gefahren", erklärt der gebürtige Niedersachse die etwas gefährlich anmutende Unbedarftheit der Stunts. "Dann hieß es: 'Geht's dir gut? OK, dann machen wir das mit 70 km/h."

Umstrukturierung von "Cobra" geht weiter

Seit dem Relaunch im vergangenen Jahr, werden bei "Cobra 11" auch heiße Eisen angepackt. So ging es in der vergangenen Staffel beispielsweise um unlautere Polizeimethoden wie "Racial Profiling", die Charaktere wurden vielschichtiger, die Themen schwerer. Auch die erste Episode der neuen Staffel knüpft da an: Semir und Vicky ermitteln in einem Vergewaltigungs-Fall, der sich als deutlich komplexer herausstellt, als zunächst angenommen. Das Opfer Bettina Helbig (Friederike Linke) wird schließlich selbst mit einem Mord in Verbindung gebracht. Die Frau gesteht die Tat – doch kann sie nach den Erkenntnissen der Beamten überhaupt nicht begangen haben.

In der zweiten Folge des Abends ab 21.15 Uhr folgt auf einen Doppelmord am Autobahnrastplatz ein Banküberfall. Vicky und Semir werden mit dem Mörder in ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel verwickelt. Den "Cobra"-Abend beschließt die dritte Episode der neuen Staffel: Ab 22.15 Uhr ermittelt das ungleiche Duo im Umfeld einer Flugschule für Berufspiloten. Nachdem ein junger Flugschüler auf der Autobahn verunglückt, werden kiloweise Kokain in seinem Wagen gefunden. Ob die drei Folgen wirklich der Anfang vom Ende sind oder auch 2022 noch haufenweise Stoßstangen verbeult werden dürfen? Man darf gespannt sein.

Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei – Do. 29.07. – RTL: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren