Dariusz Michalczewski

Lesermeinung
Biografie
Im Halbschwergewicht ist er eine Klasse für sich: Seit 1994 wird der Familienvater als WBO-Weltmeister geführt (durch eine nachträgliche Disqualifikation des überlegenen Garciano Rocchigiani am 10. August 1996 blieb Michalczewski WBO-Halbschwergewichts-Champion).

Seinen größten Triumph feierte der Ausnahmeboxer im Juni 1997. Durch einen Sieg nach Punkten bezwang er in der Dortmunder Westfalenhalle den damaligen IBF- und WBA- Weltmeister Virgil Hill. Jenen Hill, der gut ein halbes Jahr zuvor Henry Maske im Ring zur Verzweiflung trieb und ihm den IBF-Titel abknöpfte. Michalchewski hielt dadurch als erster Deutscher drei WM-Titel inne, von denen er allerdings wenig später zwei (WBA und IBF) freiwillig wieder niederlegte.

Insgesamt verteidigte der Tiger seinen WBO-Titel 18 Mal und blieb bislang in 43 Profikämpfen ungeschlagen.

Notitzen zur Laufbahn: 1991 wurde er Europameister der Amateure, 1993 Internationaler Deutscher Meister. Dariusz war im Alter von zwölf Jahren über einen Onkel zum Boxen gekommen. Ein Jahr später stand er bereits das erste Mal bei einem Wettkampf im Ring. Jede freie Minute nutzte der Mann aus Polen daraufhin für sein Training. 1988 ging der gelernte Tischler nach Westdeutschland und schloss sich dem Leverkusener Bayer-Sportclub an.

1990 gewann er als Halbschwergewichtler den sogenannten Chemie-Pokal in Halle. 1991 wurde er Schwergewichts- Europameister in Göteborg. Nur drei Monate nach dem Sieg verabschiedete er sich von seinem Leverkusener Trainer Fritz Sdunek und wechselte ins Profilager.

Seine Bilanz als Amateur: 139 Siege in 150 Kämpfen; 83 Siege durch K. O. Im September 1991 bestritt er seinen ersten internationalen Profi-Fight. Seinen Gegner Frederik Porter aus den USA besiegte er durch Technisches K. O.

Ein weiteres Highlight in Michalczewskis Erfolgsbilanz war der Triumph über Ali Saidi, der ihm 1993 den Titel des Internationalen Deutschen Meisters einbrachte. Im September 1994 errang er den WBO-Weltmeisterschaftstitel im Halbschwergewicht, im Dezember 1995 kam noch der WBO-WM-Titel im Cruisergewicht hinzu, den er jedoch nach kurzer Zeit kampflos niederlegte.

Dariusz Michalczewski ist verheiratet und hat zwei Kinder. Mit seiner Familie lebt er in Hamburg. Ein Mann wie ein Bulldozer. Sein Nacken reine Muskelstränge. Der Blick kämpferisch, kaum ein Lächeln. Dariusz Michalczewski, Spitzname "Tiger", in Polen geboren und in Hamburg zuhause, ist der Mann fürs Grobe.

Andere Boxer hat man als Stars hochgejubelt, ihn oft als Haudrauf abgetan. Dabei wurde er Champ in drei Weltboxverbänden und als einziger Deutscher hintereinander Doppelweltmeister der WBO. Erfolge, die eine deutliche Sprache sprechen. Indes: jeder Kampf im Ring ist auch ein Ringen der Funktionäre um Image, Titel und Geld.

Dariusz' deutsche Box-Kollegen werden von ihren Haussendern für ein Millionenpublikum in Szene gesetzt, er boxte vor kleiner Zuschauerzahl bei Premiere, eine "Ehe", die Ende 1997 geschieden wurde, nun boxt er auf SAT.1. Dariusz Michalczewski, knallharter Typ mit butterweichem Herzen, im Prisma-Interview über Kinder, Kämpfe und Kollegen.

Prisma: Dariusz, Sie sind Boxprofi und zugleich Privatmensch. Was kommt an erster Stelle?
Dariusz Michalczewski: Meine Familie. Den Sport mache ich nur für sie, und damit wir alle ein gutes Leben haben. Ich will siegen, damit meine Söhne in der Schule nicht gehänselt werden.

Prisma: Sie sind mit 18 schon Familienvater geworden
Michalczewski: Damals lebten wir noch in Polen. Da war es so, daß man erst zusammen wohnen konnte, wenn man Familie hatte.

Prisma: Wer ist bei Michalczewskis "Herr im Haus"?
Michalczewski: Ich eher nicht. Erziehungsdinge regelt meine Frau. Ich möchte für meine Jungen eher ein guter Freund sein als ein strenger Vater. Ich bin ihr Kumpel, damit sie keine Angst vor mir haben, so wie ich vor meinem Vater.

Prisma: Was geben Sie Ihren Kindern mit auf den Weg?
Michalczewski: Wie sie leben wollen, müssen sie später selbst wissen. Wichtig ist, daß sie fleißig sind. Man braucht Disziplin und einen starken Willen ­ das habe ich beim Boxen gelernt.

Prisma: Würden Sie Ihre Kinder Boxer werden lassen?
Michalczewski: Michael, der größere, will gar nicht. Und Nicolas macht zwar immer mein "Tiger"-Face, aber er ist noch zu klein. Wenn einer von ihnen boxen wollte, okay, aber ich würde nur Tips geben, nicht sein Trainer sein.

Prisma: Haben Sie je bereut, nicht gegen Maske geboxt zu haben?
Michalczewski: Sportlich gesehen nein. Ich habe Virgil Hill geschlagen, den Mann, der Maske besiegt hat. Es lag nicht an mir, daß es keinen Kampf Maske gegen Michalczewski gab, ich glaube jedoch auch nicht, daß Henry womöglich gekniffen hätte.

Prisma: Ist die Familie bei ihren Kämpfen dabei?
Michalczewski: Dorota ja, die Kinder nicht. Sie sollen das nicht so hautnah sehen. Beim Boxen kann alles mögliche passieren.

Prisma: Was gehört zu Ihrer persönlichen Vorbereitung?
Michalczewski: Zwei Wochen vor einem Kampf ziehe ich ins Hotel. Darauf haben meine Frau und ich uns mal geeinigt. So kann ich mich voll konzentrieren, und sie und die Kinder habe ihre Ruhe vor mir.

Filme mit Dariusz Michalczewski

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Verkörperte schon das halbe Lexikon: Anthony Hopkins.
Anthony Hopkins
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
War als Ray Charles brillant: Jamie Foxx.
Jamie Foxx
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung