Judith Kernke

Lesermeinung
Biografie
Gar nicht beglückend findet Andrea das Leben in ihrer spießigen Heimatstadt. Deren ungeschriebene Gesetze bricht sie so oft wie möglich. Eines Tages stirbt der reichste Mann des Ortes nach einem Sturz. Andrea, die sich in der Nähe aufhielt, wird Opfer einer Hexenjagd. Ihre einzige Freundin will ihr helfen, und gemeinsam verändern sie ihr Aussehen: Aschenputtel verwandelt sich in eine Prinzessin. Und schon verliebt sich der Sohn des Toten in sie.

Die Rolle in "Die unerwünschte Zeugin" (1997) ist wie maßgeschneidert für Judith Kernke. Die gebürtige Münchnerin mit Wohnsitz in Köln, nichteheliche Tochter des großen Schauspielers Pinkas Braun ("Nathan, der Weise"), war immer ein wenig anders als die anderen. Schon mit 15 Jahren ging sie "aufgedonnert wie ein Filmstar" zur Schule. Wenn sie nicht gerade schwänzte. Und auch beim dritten Anlauf setzte sie den Abschluß in den Sand. "Ich fand, dass vieles in der Schule ungerecht war. Das hat mich fuchsteufelswild gemacht", sagt sie mit blitzenden Augen: "Ich habe mich nie unterdrücken lassen und darauf bin ich bis heute stolz."

Judith nahm keine Stunde Schauspielunterricht, aber ihr Gesicht taucht seit Jahren in diversen Serien ("Der Alte", 1998) und Kinostreifen ("Abgetrieben") auf. Lange klapperte Judith Schauspielagenturen ab, bis sie eines Tages die Tochter des verstorbenen Schauspielers Carl Heinz Schroth, eine branchenbekannte Schauspielagentin, traf. Ihr verdankt sie etliche Rollen. So spielte Judith Kernke in der Serie "Sterne des Südens" (1992), hatte einen kleinen Auftritt als junge Frau in der Komödie "Nur über meine Leiche" (1995) mit Katja Riemann und Christoph M. Ohrt, neben Senta Berger sah man sie 1995 in "Mein Sohn ist kein Mörder!" und 1997 gehörte sie zum Cast von Tom Toelles Liebesfilm "Lonny der Aufsteiger".

1998 folgten weitere Serienrollen, so in der achtteiligen Familienserie "Titus, der Satansbraten" und in dem Flop "Mallorca - Suche nach dem Paradies". Wie der Vater, mit dem sie erst seit zufälligen gemeinsamen Dreharbeiten für das "Traumschiff" guten Kontakt hat, strebt Judith Kernke Vielseitigkeit an: Sie spielt Gitarre, singt in einer Band und will "alle erdenklichen Rollen rauf und runter spielen."

Weitere Filme und Serien mit Judith Kernke: "Der Clown" (2000), "Edel & Starck", "Keksi & Bussi" (beide 2002), "Wild Angels" (Serie, 2005), "Pastewka" (Serie, 2006-2012), "Die Wache" (Serie), "Wir Weltmeister - Ein Fußball-Märchen", "Wo ist Fred?" (alle 2006), "Dekker & Adi - Wer bremst verliert!" (2008), "Männersache" (2009), "Die Rosenheim-Cops" (Serie, 2011), "Die Bergwacht" (Serie), "Ganz der Papa", "MEK 8", "Add a Friend" (beides Serien, alle 2012).

BELIEBTE STARS

Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Traci Lords schaffte den Absprung vom Pornofilm.
Traci Lords
Lesermeinung
Caroline Peters in der gefeierten Krimiserie "Mord mit Aussicht".
Caroline Peters
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN