Mario Gas

Lesermeinung
Biografie
Mario Gas ist eine der großen Persönlichkeiten des spanischen Theaters, bekannt geworden nicht allein durch seine Leistungen als Schauspieler, sondern ebenso als Regisseur. Für die Aufführung von mehr als 40 Zarzuelas, die für Spanien typischen lyrischen Dramen, in denen Vortrag und Gesang abwechselt, war Gas verantwortlich, des weiteren für vier Opern.

1967 führte er das erste Mal Regie beim Film: für "Tres cortos para su montaje" von Roternello Pop. Für "Tango" (1976) erhielt Gas exzellente Kritiken. Zudem führte Gas Regie bei Film-Synchronisationen wie zum Beispiel für Steven Spielbergs "Das Reich der Sonne" (1987).

Danach spielte er in Filmen wie "Gefährliche Instinkte" und "Sie töten aus Lust" (beide 1987), "Die Frau deines Lebens - Die Raffinierte" (1988), und "El largo invierno" (1991).

Nach seiner exzellenten Regiearbeit in der Milieustudie "Der Pianist" (1997) mit einem überzeugenden Serge Reggiani in der Hauptrolle, spielte Gas in der spanischen Komödie "Ami-Amant" (1998) von Ventura Pons.

Mario Gas lieh übrigens in den spanischen Fassungen der "Lethal Weapon I - Zwei stahlharte Profis"-Reihe Hauptdarsteller Mel Gibson seine Stimme. Außerdem sychronisierte er Jeff Bridges in "Starman" (1984), Dennis Quaid in "Innerspace" (1987), Michael Douglas in "Black Rain" (1989), Ben Kingsley in Schindlers Liste" (1993), sowie George Clonney in "From Dusk till Dawn" (1996) ins Spanische.

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN