Die Toten vom Bodensee - Der Wegspuk
Fernsehfilm, Kriminalfilm • 18.01.2021 • 20:15 - 21:45
Lesermeinung
Die Bodensee-Kommissare Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) und Hannah Zeiler (Nora Waldstätten) erfahren bei Befragungen in der Familie eines Mordopfers brisante Neuigkeiten über die geheimnisvollen Vorgänge in einer alten Villa.
Vergrößern
Spurensuche in einer gradiosen alten Villa am Bodensee, in der es spukt: Die Kommissare Hannah Zeiler (Nora Waldstätten) und Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) sind auf Spurensuche.
Vergrößern
Die Kommissare Hannah Zeiler (Nora Waldstätten, links) und Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) treffen am Tatort auf Mia Burgstaller (Katharina Lorenz), die Anwältin des Tatverdächtigen.
Vergrößern
Kommissar Micha Oberländer (Matthias Koeberlin, rechts) befragt den Sohn des Mordopfers, Albert Hauer (Thomas Unger).
Vergrößern
Die Anwältin Mia Burgstaller (Katharina Lorenz) spricht im Beisein von Kriminaltechniker Komlatschek (Hary Prinz, Mitte) mit ihrem Mandanten Jakob Stocking (Robert Finster). Zwischen den beiden besteht eine Beziehung, deren Geheimnis es aufzudecken gilt.
Vergrößern
Der Feriencamp-Leiter Raphael Stadler (Christopher Schärf) beruhigt die vollkommen aufgelöste Mia Burgstaller (Katharina Lorenz) im Garten der alten Villa.
Vergrößern
Originaltitel
Die Toten vom Bodensee - Der Wegspuk
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2021
Fernsehfilm, Kriminalfilm

Rätselhafter Mord in einer alten Villa

Von Hans Czerny

Im zwölften Fall der mystischen Bodensee-Reihe werden Micha Oberländer und Hannah Zeiler mit dem Mord in einer alten Villa konfrontiert. Die Anwältin des Täters – und zugleich Besitzerin der Villa – berichtet, dass ihre Tochter hier erst kürzlich einen Selbstmordversuch unternahm.

Die Bodensee-Kommissare Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) und Hannah Zeiler (Nora Waldstätten) haben es in ihrem neuen Fall ("Die Toten vom Bodensee – Der Wegspuk") wieder einmal mit einem Mord zu tun, der an eine uralte Sage erinnert: Ein Bauunternehmer wird in den Ruinen einer historischen Villa von einem Unbekannten erstochen – drei Kinder, die schon immer wissen wollten, ob es in dem Gemäuer spukt, werden Zeugen des Geschehens. Mysteriöses hat aber auch die junge Anwältin Mia Burgstaller (Katharina Lorenz), die künftige Schwiegertochter des Getöteten und derzeitige Besitzerin des Hauses, zu berichten: Ihre Tochter Sophia versuchte sich hier vor wenigen Wochen unter einer Platane das Leben zu nehmen.

Hat der teuflische "Wegspuk von Hörbranz", von dem eine Sage berichtet, hier wieder einmal zugeschlagen? Der mutmaßliche Täter, ein Holzbildhauer zunächst unbekannter Herkunft, behauptet, er habe in Notwehr gehandelt und sein Opfer nicht gekannt – eine SMS habe ihn an den Tatort gelockt, mit der Aussage, er werde hier alles über die Vergangenheit seiner bei einem Unfall ums Leben gekommenen Eltern erfahren.

Mia wurde als Kind verlassen

Die Bodensee-Kommissare versuchen indessen in zäher Kleinarbeit herauszufinden, was in der alten Villa, die von der Kamera grandios als Grusel-Hort in Szene gesetzt wird, wirklich geschah. Mia Burgstaller wurde im Alter von zwölf Jahren nach einem Besuch bei ihrem leiblichen Vater vom Stiefvater und ihrer Mutter mitsamt dem dreijährigern Halbbruder plötzlich verlassen – die Flucht war wohl eine Folge der Schulden, die der Stiefvater damals hatte. Das Trauma dieser Flucht verfolgt Mia bis heute.

Auf verschlungenen Wegen folgen die Kommissare aus Lindau und Bregenz den möglichen Motiven des geheimnisvollen Mordes (Drehbuch: Timo Berndt, Regie: Michael Schneider). War es Rache am Verursacher des Unfalls, bei dem die Eltern des Täters starben? Oder war der Unfall gar eine Projektion – ist "Schuldverschiebung" im Spiel, wie Kommissarin Hannah Zeiler meint?

In ihrer enervierend stoischen Art gehen die Kommissare einem Fall nach, der sich als höchst kompliziert erweist. Selbst der wiederholt zitierte Mythos vom verschütten Dorf, über dem unseligerweise ein Weg verlegt worden sei, trägt leider nur wenig zum beabsichtigten Grusel der Zuschauer bei.

Die Toten vom Bodensee – Der Wegspuk – Mo. 18.01. – ZDF: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
top stars
Das beste aus dem magazin
Georg Wessels (1,80 m mit Schuhgröße 42) trifft (v.l.n.r.) Wilhelm Mörchen (2,21 m, Schuhgröße 54), Brahim Takioullah aus Marokko (2,46 m, Schuhgr. 60), Rolf Mayr (mit 2,23 m der z.Zt. größte Deutsche, Schuhgr. 54), Sultan Kösen aus der Türkei (mit 2,51 m der z. Zt. größte lebende Mensch weltweit, Schuhgr. 60) und Abdramane Dembele von der Elfenbeinküste (2,33 m groß, Schuhgr. 60.)
Lesetipps

Schuhe für die größten Menschen der Welt

Seit 40 Jahren versorgt Georg Wessels die größten Menschen der Welt mit Schuhen aus der Manufaktur seiner Familie. Im Buch "Für die größten Füße der Welt" berichtet er von der Unternehmensgeschichte und seinen Begegnungen mit den Riesen.
Eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus rund um den Bodensee erfreuen sich einer großen Beliebtheit.
Reise

Ferien am Bodensee: Private Unterkünfte mit Seeblick gefragt

Zahlreiche Gastgeber bieten eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in der Region rund um den Bodensee an. In vielen Orten wie Meersburg, Lindau oder Immenstaad locken die Unterkünfte nicht nur mit guter Ausstattung, sondern auch mit Seeblick.
Dr. Andreas Hagemann ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Ärztlicher Direktor der Röher Parkklinik in Eschweiler.
Gesundheit

Macht Übergewicht depressiv?

Unter Depressionen und Übergewicht leidet ein Großteil der Bevölkerung. Noch schwerer wird es für die Betroffenen, wenn beides zusammenkommt – und das ist weitaus häufiger der Fall als oft vermutet.
Es muss nicht immer das typische Blau sein – Jeansjacken in hellen Tönen passen gut zum Frühjahr.
Weitere Themen aus dem Magazin

Lust auf Frühling

Wenn es wärmer wird, werden auch die Farben wieder frischer. Die Temperaturen klettern langsam nach oben, die Mode wird luftiger und präsentiert sich farbenfroh.
Das Doberaner Münster.
Nächste Ausfahrt

Doberaner Münster bei Ausfahrt Bad Doberan

Auf der A20 von Bad Segeberg nach Prenzlau begegnet Autofahrern nahe dem Anschluss 20 das Hinweisschild "Doberaner Münster".
Noch nie war Geld anlegen so schwierig.
Weitere Themen aus dem Magazin

Profis checken Ihr Vermögen

Wie es ums eigene Vermögen steht, analysieren Finanzprofis beim Vermögens-Check. Diesen bietet prisma in Zusammenarbeit mit der V-BANK, der Bank der Vermögensverwalter, an.