Eine Frau ist verschwunden, ihr Mann gerät unter Mordverdacht. Das klingt nach üblicher Thrillerhandelsware, ist aber eine geistreiche Kriminalgeschichte.

Traumhaus, Traumpool, Traumehe, cooler Teenagersohn: Robert Altmann (Mark Waschke) und seine Frau Anja (Deborah Kaufmann) dürfen das alles ihr Eigen nennen. Designer-Lifestyle, wohin das Auge blickt. Doch was als sommerliche Cocktailparty zu Anjas 40. Geburtstag beginnt, endet in "Ein Mann steht unter Verdacht" vor Gericht und in der Haftzelle.

Vier Tage nach dem schicken Gartenempfang läuft die Kriminalpolizei durch die Villa der Altmanns. Denn Robert hat eine Vermisstenmeldung aufgegeben: Von seiner Frau Anja fehlt seit der Partynacht jede Spur. Eine Leiche gibt es nicht, ein Motiv allerdings schon: Robert würde ein großes Erbe erwarten. Oder ist seine Frau ihm gar bei einer Affäre auf die Schliche gekommen?

Regisseur Thomas Stuber liefert nach einem Buch von Stefan Kolditz reihenweise Denkanstöße über die Zusammenhänge von Recht, Moral und Justiz. Sein nun wiederholter ZDF-Thriller war eine der anregendsten Kriminal- und Justizgeschichten des Fernsehjahres 2016.


Quelle: teleschau – der Mediendienst