Independence Day: Wiederkehr

  • Ein blasser Held: Liam Hemsworth vermag als Kampfpilot nicht zu überzeugen. Vergrößern
    Ein blasser Held: Liam Hemsworth vermag als Kampfpilot nicht zu überzeugen.
    Fotoquelle: 2016 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved
  • Halb so groß wie die Erde thront das Invasionsgerät der Angreifer diesmal über selbiger. Vergrößern
    Halb so groß wie die Erde thront das Invasionsgerät der Angreifer diesmal über selbiger.
    Fotoquelle: 2016 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved
  • Da hebt's alles aus den Angeln: Die Aliens lassen die Zivilisation des einen auf einen anderen Kontinent stürzen. Vergrößern
    Da hebt's alles aus den Angeln: Die Aliens lassen die Zivilisation des einen auf einen anderen Kontinent stürzen.
    Fotoquelle: 2016 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved
  • Die Alien-Spezialisten David Levinson (Jeff Goldblum) und Dr. Catherine Marceaux (Charlotte Gainsbourg) müssen erneut gegen die Außerirdischen kämpfen. Vergrößern
    Die Alien-Spezialisten David Levinson (Jeff Goldblum) und Dr. Catherine Marceaux (Charlotte Gainsbourg) müssen erneut gegen die Außerirdischen kämpfen.
    Fotoquelle: 2016 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved
  • David Levinson (Jeff Goldblum, links) und Präsident Whitmore (Bill Pullman) bestaunen das riesige Raumschiff, das in der Verteidigungsbasis aufgetaucht ist. Vergrößern
    David Levinson (Jeff Goldblum, links) und Präsident Whitmore (Bill Pullman) bestaunen das riesige Raumschiff, das in der Verteidigungsbasis aufgetaucht ist.
    Fotoquelle: 2016 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved
  • David Levinson (Jeff Goldblum, links) und Präsident Whitmore (Bill Pullman) bestaunen das riesige Raumschiff, das in der Verteidigungsbasis aufgetaucht ist. Vergrößern
    David Levinson (Jeff Goldblum, links) und Präsident Whitmore (Bill Pullman) bestaunen das riesige Raumschiff, das in der Verteidigungsbasis aufgetaucht ist.
    Fotoquelle: 2016 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved
  • Spektakulärer als je zuvor zerlegt Emmerich Städte in ihre Einzelteile. Vergrößern
    Spektakulärer als je zuvor zerlegt Emmerich Städte in ihre Einzelteile.
    Fotoquelle: 2016 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved
  • Charlotte Gainsbourg kann als Wissenschaftlerin mit ihren Formeln auch nicht verhindern, dass gleich einfach nur geballert wird. Vergrößern
    Charlotte Gainsbourg kann als Wissenschaftlerin mit ihren Formeln auch nicht verhindern, dass gleich einfach nur geballert wird.
    Fotoquelle: 2016 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved
  • Ein mutiger Schritt: Dylan Dubrow-Hiller (Jessie T. Usher) möchte genau wie sein Stiefvater gegen die Aliens kämpfen. Vergrößern
    Ein mutiger Schritt: Dylan Dubrow-Hiller (Jessie T. Usher) möchte genau wie sein Stiefvater gegen die Aliens kämpfen.
    Fotoquelle: 2016 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved
Spielfilm, Science-Fiction-Film
Völlig losgelöst
Von Theodor Heisenberg

Infos
Spielfilm in HD, [Bild: 16:9 ]
Originaltitel
Independence Day: Resurgence
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2016
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Do., 14. Juli 2016
ProSieben
Mi., 26.12.
20:15 - 22:35


Roland Emmerich zerlegt mit Alien-Hilfe in "Independence Day: Wiederkehr" die Erde spektakulärer als je zuvor. Die mangelnde ironische Wildheit übertüncht das aber kaum.

Lange verwehrte sich Roland Emmerich dem Sequel-Hype, doch 20 Jahre nach seinem Durchbruch warf der gebürtige Schwabe dieses Prinzip über den Haufen: Mit "Independence Day: Wiederkehr" (2016) setzte der Zerstörungs-Experte den Megaerfolg von 1996 fort und zerlegt darin unsere Erde mit Hilfe ziemlich wütender Außerirdischer bombastischer denn je. Doch trotz aller wahnwitzigen Effekte reicht das Sci-Fi-Spektakel, das ProSieben nun zeigt, kaum an den Anarcho-Spaß des Vorgängers heran.

20 Jahre nach der Invasion, bei der die Hälfte der Menschheit ums Leben kam, bedrohen die ekelhaften Tentakelschleimlinge abermals den Blauen Planeten. Die gute Nachricht: Glücklicherweise haben wir uns 1996 beim Verjagen der Außerirdischen umfassend mit deren Technologie ausgerüstet und unter Zuhilfenahme des Mondes ein futuristisches Abwehrsystem errichtet. Die schlechte: Erstens ist der weltrettende Pilot Steven Hiller aus dem ersten Teil tot. Und zweitens sind die Aliens, vor deren erneuter Ankunft der inzwischen verrückte Ex-US-Präsident (Bill Pullman) warnte, diesmal mit einem Megaoschi von Raumschiff am Start.

Das vergleichsweise läppische Alien-Schiff der 90-er wurde durch eine unfassbare Raumstation epischen Ausmaßes ersetzt: Halb so groß wie die Erde thront das Invasionsgerät der Angreifer diesmal über selbiger. Auch mit der 1996 noch nicht von realer Bedrohung überschatteten Zerstörung US-amerikanischer Symbole, damals des Empire State Buildings und des Weißen Hauses, gibt sich Emmerich nicht zufrieden: Heutzutage müssen schon die über Jahrhunderte entstandenen menschlichen Schöpfungen ganzer Kontinente dran glauben. Angezogen von der Gravitation des XXXXL-Spaceshipbrockens am Himmel löst es Häuser, Flugzeuge, Sehenswürdigkeiten, Städte – kurz: einfach alles – völlig von der Erde, wirbelt es durch die Atmosphäre und lässt es schließlich auf einen anderen Kontinent stürzen.

Wäre da nicht der fehlende, im Vorgänger so geliebte wilde Geist, dessen Mangel auch die CGI-Effekte nicht kaschieren können. Im Gegenteil lassen die bis zur Fast-Manie betriebenen Bluescreen-Massaker die blassen Charaktere und ihre bisweilen unerträglich dümmlichen Handlungen und Dialoge umso stärker hervortreten. Egal ob Jessie Usher als Sohn von Smith' Figur, Liam Hemsworth als junger Kampfpilot oder selbst Charlotte Gainsbourg als Wissenschaftlerin – peinlicher war es selten, Emmerich-Figurenkonstellationen zuzusehen. Die aus Teil Eins gewohnte und lobenswerte Selbstironie, der anarchische Witz – sie blitzen höchstens im Comeback von Jeff Goldblum als sarkastischem Techniker David oder Brent Spiner als slapstickendem Astrophysiker Dr. Okun auf.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Independence Day 2: Wiederkehr" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Independence Day 2: Wiederkehr"

Das könnte Sie auch interessieren

VOX Wer ist die geheimnisvolle Aurora (Mélanie Thierry) wirklich? Was hat es mit ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten auf sich?

Babylon A.D.

Spielfilm | 17.01.2019 | 22:25 - 00:25 Uhr
Prisma-Redaktion
1.75/508
Lesermeinung
RTL II Eden Sinclair (Rhona Mitra) wird von Sol (Craig Conway) festgehalten und bedroht..

Doomsday - Tag der Rache

Spielfilm | 21.01.2019 | 01:45 - 03:20 Uhr
Prisma-Redaktion
1/501
Lesermeinung
ProSieben Godzilla

Godzilla

Spielfilm | 25.01.2019 | 20:15 - 22:50 Uhr
Prisma-Redaktion
2.92/5012
Lesermeinung
News
Kuscheleinheiten und verliebte Blicke: Das Einzeldate zwischen Andrej und Eva in einer Wellness-Oase verläuft ganz nach dem Geschmack der beiden.

RTL macht es "Bachelor" Andrej Mangold nicht leicht. Während er langsam aussiebt, schickt der Sender…  Mehr

Die Promi-Kandidaten bei "Dancing on Ice". Sarah Lombardi (4.v.l.) droht das Aus wegen einer Verletzung.

Sarah Lombardi droht bei der SAT.1-Show "Dancing on Ice" das Aus. Die Sängerin hat sich an der Hüfte…  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Rihanna verklagt ihren eigenen Vater auf Schadensersatz und Unterlassung.

Rihanna klagt gegen ihren Vater, da er ihren Namen für eigene Geschäfte missbraucht haben soll. Es g…  Mehr

"Ich weiß, es ist eine große Sache für alle anderen, aber für mich war es eine normale Freundschaft", erklärt Macaulay Culkin nun im Podcast "Inside of You", angesprochen auf seine Beziehung zu Michael Jackson.

Als er gerade einmal zehn Jahre alt war, freundete sich Macaulay Culkin mit dem über 20 Jahre ältere…  Mehr