So viele Jahre liebe ich dich

  • Nach 15 Jahren kommt die erschöpft und verhärmt wirkende Juliette (Kristin Scott Thomas) aus dem Gefängnis frei. Zwischen ihr und der Welt scheint eine gläserne Wand zu sein. Vergrößern
    Nach 15 Jahren kommt die erschöpft und verhärmt wirkende Juliette (Kristin Scott Thomas) aus dem Gefängnis frei. Zwischen ihr und der Welt scheint eine gläserne Wand zu sein.
    Fotoquelle: MDR/Degeto
  • Lea (Elsa Zylberstein, li.) versucht ihre Schwester Juliette (Kristin Scott Thomas) aufzumuntern. Vergrößern
    Lea (Elsa Zylberstein, li.) versucht ihre Schwester Juliette (Kristin Scott Thomas) aufzumuntern.
    Fotoquelle: MDR/Degeto
  • Lea (Elsa Zylberstein, li.) versucht ihre Schwester Juliette (Kristin Scott Thomas) zu verstehen, die 15 Jahre wegen Mordes im Gefängnis war. Vergrößern
    Lea (Elsa Zylberstein, li.) versucht ihre Schwester Juliette (Kristin Scott Thomas) zu verstehen, die 15 Jahre wegen Mordes im Gefängnis war.
    Fotoquelle: MDR/Degeto
  • Die aus dem Gefängnis entlassene Juliette (Kristin Scott Thomas) findet einen Seelenverwandten in dem depressiven Kommissar Faure (Frederic Pierrot). Vergrößern
    Die aus dem Gefängnis entlassene Juliette (Kristin Scott Thomas) findet einen Seelenverwandten in dem depressiven Kommissar Faure (Frederic Pierrot).
    Fotoquelle: MDR/Degeto
Spielfilm, Drama
So viele Jahre liebe ich dich

Infos
Originaltitel
Il y a longtemps que je t'aime
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2008
Kinostart
Do., 13. November 2008
DVD-Start
Do., 14. Mai 2009
MDR
Mo., 11.12.
23:05 - 00:55


Nach 15 Jahren kommt die erschöpft und verhärmt wirkende Ärztin Juliette aus dem Gefängnis frei. Ihre jüngere Schwester Léa, die auf Druck der Eltern den Kontakt abgebrochen hatte, nimmt sie ohne große Umstände bei sich auf.

Léas Familie mit den beiden Adoptivkindern und dem stummen Großvater, der seine Zeit mit Lesen verbringt, ist ein steter Wärmequell für die vorsichtig ins Leben zurückkehrende Juliette. Nur Léas Ehemann Luc ist zunächst sehr besorgt.

Warum, erfährt der Zuschauer erst während Juliettes erster Bewerbung um einen Job: Als sie einem potenziellen Arbeitgeber gesteht, sie habe ihren sechsjährigen Sohn umgebracht, wirft er die Kindsmörderin entsetzt hinaus. Das Motiv für diesen Mord kennt aber nicht einmal ihre eigene Schwester. Nach und nach erst nähern sich die einst Unzertrennlichen wieder einander an. Bedrückt nimmt die Ältere dabei wahr, wie ihre Tat auch das ganze Leben der jüngeren Léa nachhaltig geprägt hat.

Als Juliette einen Job als Sekretärin im Krankenhaus erhält, sucht sie sich eine eigene Wohnung. Im Café, bei Ausflügen und durch Freunde findet sie langsam in den Alltag zurück. Doch erst nachdem Léa durch Zufall der Wahrheit auf die Spur kommt, wird ihr das Ausmaß der Tragödie klar, die ihre Schwester durchlebt.


Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "So viele Jahre liebe ich dich" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Nach dem Notartermin, bei dem der Verkauf des Hauses und der Kunstwerke beschlossen wurde, gehen die Brüder Jérémie (Jérémie Renier, li.) und Frédéric (Charles Berling, re.) noch gemeinsam etwas trinken.

Ende eines Sommers

Spielfilm | 22.01.2018 | 13:55 - 16:00 Uhr
2.71/5014
Lesermeinung
HR Slimane (Habib Boufares) kümmert sich rührend um seine inzwischen erwachsene Tochter Karima (Faridah Benkhetache, hinten) und seine kleine Enkelin.

Couscous mit Fisch

Spielfilm | 23.01.2018 | 00:45 - 03:10 Uhr
Prisma-Redaktion
3/502
Lesermeinung
WDR Die alleinerziehende Mutter Dr. Marianne Delille (Sandrine Kiberlain) macht sich Sorgen um ihren Sohn.

Mit Siebzehn

Spielfilm | 30.01.2018 | 00:05 - 02:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Tom Brady, hier im Hintergrund mit Football, ist der Star-Quarterback der New England Patriots.

Jahr für Jahr zieht der Super Bowl die Zuschauer weltweit in seinen Bann. Wann und wo das Endspiel d…  Mehr

Feierabend: Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) an der Wurstbraterei.

Der Jubiläumstatort aus Köln ist eine sehenswerte Dreiecksgeschichte zwischen einem Verdächtigen, ei…  Mehr

Jan Schneider (Fabian Busch), seine Frau Sarah (Maria Simon, links) und Tochter Nora (Athena Strates) im Flüchtlingslager: "Aufbruch ins Ungewisse" dreht die Vorzeichen um.

Was wäre, wenn Europäer nach Afrika fliehen müssten? Ein ARD-Drama dreht die Vorzeichen der Flüchtli…  Mehr

War doch gar nicht so teuer! Liv Lisa Fries und ihre 40 Millionen Euro schwere Serie "Babylon Berlin" kostete das Erste nicht mehr als ein üblicher Fernsehfilm. Wie das geht, verriet nun Christine Strobl, Chefin der ARD-eigenen Produktionsgesellschaft Degeto.

Tom Tykwers Sittenbild "Babylon Berlin", das die deutsche Hauptstadt im Jahr 1929 zeigt, läuft im He…  Mehr

Im "Playboy" war sie schon nackt, jetzt zieht sich Cathy Lugner auch fürs Fernsehen aus.

Cathy Lugner zieht sich für eine RTL-II-Show aus. Und hofft so, neue Erkenntnisse zu gewinnen.  Mehr