Terminator: Genisys

  • In "Terminator: Genisys", dem fünften Teil der Reihe, kämpft der altgediente T-800 alias Arnold Schwarzenegger nicht nur gegen überraschende Schurken, sondern auch gegen sich selbst. Vergrößern
    In "Terminator: Genisys", dem fünften Teil der Reihe, kämpft der altgediente T-800 alias Arnold Schwarzenegger nicht nur gegen überraschende Schurken, sondern auch gegen sich selbst.
    Fotoquelle: ProSieben / 2015 Paramount Pictures
  • Drachenmutter mit Knarre: Für ihre Rolle als Sarah Connor in "Terminator: Genisys" trainierte die Engländerin Emilia Clarke ("Game of Thrones") erstmals mit Waffen. Schließlich hat sie im Film in beinahe jeder Szene eine in der Hand. Vergrößern
    Drachenmutter mit Knarre: Für ihre Rolle als Sarah Connor in "Terminator: Genisys" trainierte die Engländerin Emilia Clarke ("Game of Thrones") erstmals mit Waffen. Schließlich hat sie im Film in beinahe jeder Szene eine in der Hand.
    Fotoquelle: ProSieben / 2015 Paramount Pictures
  • Ballern, ballern, ballern: Im fünften "Terminator" geht's für Emilia Clarke alias Sarah Connor und Jai Courtney als Kyle Reese actionreich zur Sache. Vergrößern
    Ballern, ballern, ballern: Im fünften "Terminator" geht's für Emilia Clarke alias Sarah Connor und Jai Courtney als Kyle Reese actionreich zur Sache.
    Fotoquelle: ProSieben / 2015 Paramount Pictures
  • Gemeinsam versuchen Sarah (Emilia Clarke), Kyle (Jai Courtney, rechts) und Paps (Arnold Schwarzenegger) einen Plan zu entwickeln. Vergrößern
    Gemeinsam versuchen Sarah (Emilia Clarke), Kyle (Jai Courtney, rechts) und Paps (Arnold Schwarzenegger) einen Plan zu entwickeln.
    Fotoquelle: ProSieben / 2015 Paramount Pictures
  • Sarah (Emilia Clarke) nennt den Terminator liebevoll "Paps" (Arnold Schwarzenegger). Er hat sie zeitlebens beschützt. Vergrößern
    Sarah (Emilia Clarke) nennt den Terminator liebevoll "Paps" (Arnold Schwarzenegger). Er hat sie zeitlebens beschützt.
    Fotoquelle: ProSieben / 2015 Paramount Pictures
  • Der Terminator (Arnold Schwarzenegger) ist knallhart - und setzt sich auch im Alter noch gegen alle Gegner durch. Vergrößern
    Der Terminator (Arnold Schwarzenegger) ist knallhart - und setzt sich auch im Alter noch gegen alle Gegner durch.
    Fotoquelle: ProSieben / 2015 Paramount Pictures
  • Die Roboter sind wahre Killermaschinen. Haben die Menschen noch eine Chance gegen sie? Vergrößern
    Die Roboter sind wahre Killermaschinen. Haben die Menschen noch eine Chance gegen sie?
    Fotoquelle: ProSieben / 2015 Paramount Pictures
  • John Connor (Jason Clarke) wurde in einen T-3000 verwandelt. Vergrößern
    John Connor (Jason Clarke) wurde in einen T-3000 verwandelt.
    Fotoquelle: ProSieben / 2015 Paramount Pictures
  • John (Jason Clarke) begreift, dass ein T-800 in die Vergangenheit gereist ist, mit dem Ziel, seine Mutter umzubringen. Vergrößern
    John (Jason Clarke) begreift, dass ein T-800 in die Vergangenheit gereist ist, mit dem Ziel, seine Mutter umzubringen.
    Fotoquelle: ProSieben / 2015 Paramount Pictures
  • Sarah (Emilia Clarke) und Kyle (Jai Courtney) wollen die Zukunft verändern. Doch das ist ein wahrer Kraftakt. Vergrößern
    Sarah (Emilia Clarke) und Kyle (Jai Courtney) wollen die Zukunft verändern. Doch das ist ein wahrer Kraftakt.
    Fotoquelle: ProSieben / 2015 Paramount Pictures
  • Maschinen gegen Menschen - ein eher ungleicher Kampf. Der Großteil der Menschheit wurde von den Robotern bereits ausgelöscht. Vergrößern
    Maschinen gegen Menschen - ein eher ungleicher Kampf. Der Großteil der Menschheit wurde von den Robotern bereits ausgelöscht.
    Fotoquelle: ProSieben / 2015 Paramount Pictures
Spielfilm, Science-Fiction-Film
Alles auf Anfang
Von Maximilian Haase

Infos
Spielfilm in HD
Originaltitel
Terminator: Genisys
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2015
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Do., 09. Juli 2015
ProSieben
Fr., 22.03.
20:15 - 22:50


Der Kampf der Maschinen gegen die Menschen beginnt dank wirrer Zeitreisen in "Terminator: Genisys" (2015) mal wieder von vorn. Das dröge Drehbuch wird von rasanter Action gerettet – und die Welt natürlich von Arnie.

Im fünften Teil der Sci-Fi-Saga "Terminator" darf Arnold Schwarzenegger wieder als legendäre Roboter-Figur in Erscheinung treten. Die Idee von "Genisys" (2015): Der Krieg Maschinen gegen Menschen beginnt erneut, wirre Zeitsprünge machen Sarah Connor (Emilia Clarke) zum kampferprobten Robo-Zögling, und die Vernetzung unserer digitalen Welt fordert ihren unlogischen Tribut. Währenddessen reißt Arnie als selig gealterter T-800 seine Zoten, grinst herrlich künstlich daher und rettet das rasante Action-Spektakel mit entspanntem Humor. ProSieben zeigt das Werk von Regisseur Alan Taylor jetzt als Wiederholung.

Was, wenn die Geschichte eines Franchise nach vier Filmen nicht mehr viel hergibt? "Terminator: Genisys" führt es vor: Man holt mit Arnold Schwarzenegger eine globale Kultfigur zurück ins Boot. Ergänzend stellt man der Legende mit "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke eine aufstrebende Seriendarstellerin an die Seite. Dazu ein begehrtes zwielichtiges Gesicht (Jason Clarke als John Connor) sowie einen umjubelten Oscargewinner als abgehalfterte Nebenfigur (J.K. Simmons, "Whiplash").

Wie aber die Erzählung mit neuen Darstellern fortsetzen, ohne ein Remake zu kreieren? Die einfache Antwort: Zeitreisen! Zum Glück sieht "Terminator" selbige seit dem ersten Teil vor und nutzt sie seitdem auch ausgiebig. In "Genisys" nun am radikalsten: Die Ur-Story von "Terminator" (1984) wird einfach noch einmal von vorn erzählt. Das ist zwar nicht sonderlich clever oder kreativ, bietet aber solide Unterhaltung – mehr aber auch nicht.

Teil sechs mit dem Titel "Terminator: Dark Fate" (Regie: Tim Miller, "Deadpool") wird am 30. Oktober in den deutschen Kinos starten. Neben Arnold Schwarzenegger wird auch die Original-Sarah-Connor-Darstellerin Linda Hamilton zurückkehren. Für weitere Frauenpower sorgen Mackenzie Davis und Natalia Reyes.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Terminator: Genisys" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Terminator: Genisys"

Das könnte Sie auch interessieren

RTL Passengers

TV-Tipps Passengers

Spielfilm | 05.05.2019 | 20:15 - 22:25 Uhr
Prisma-Redaktion
3.3/5010
Lesermeinung
RTL Die Beschützer der Galaxis (v.l.): Groot (Vin Diesel), Rocket (Bradley Cooper), Peter Quill (Chris Pratt), Gamora (Zoe Saldana), Drax (Dave Bautista)

Guardians of the Galaxy

Spielfilm | 12.05.2019 | 20:15 - 22:35 Uhr
Prisma-Redaktion
3.88/5034
Lesermeinung
RTL Ausgestattet mit messerscharfen Adamantium-Klingen, führt Logan alias Wolverine (Hugh Jackman) einen unerbittlichen Rachefeldzug, um den Mörder seiner Freundin Kayla zur Strecke zu bringen.

X-Men Origins: Wolverine

Spielfilm | 12.05.2019 | 22:35 - 00:35 Uhr
Prisma-Redaktion
2.71/5017
Lesermeinung
News
Jen (Christina Applegate) muss den plötzlichen Tod ihres Mannes verkraften. Die neue Netflix-Serie "Dead to Me" thematisiert mit viel schwarzem Humor die Verarbeitung von Trauer, aber auch die Entwicklung einer zweifelhaften Freundschaft.

In "Dead to Me" spielt Christina Applegate eine trauernde Witwe. Die neue Netfix-Serie ist düster un…  Mehr

Der junge Anwalt Tobias Lassner (Patrick Müller, Mitte) aus der RTL-Serie "Unter uns" erleidet einen Schlaganfall. Dafür kooperiert RTL mit der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Easy (Lars Steinhöfel) und Vivien (Sharon Berlinghoff) besuchen ihn im Krankenhaus.

Ein ernstes Thema am Vorabend: Der junge Anwalt Tobias Lassner erleidet in der Serie "Unter uns" ein…  Mehr

14 Paare sind angetreten, um bei "Let's Dance" ins Finale zu kommen. Folge für Folge scheidet ein Paar, bestehend aus einem Promi-Kandidaten und einem Profi-Tänzer aus. Wen es getroffen hat, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

14 Kandidaten sind in der zwölften Staffel von "Let's Dance" angetreten, um ins Finale zu kommen. Do…  Mehr

War seit der ersten Folge im November 1981 bis 2018 mit an Bord des "Traumschiffs": Heide Keller als Chefstewardess Beatrice. In einem Interview missbilligt sie nun die aktuellen Casting-Entscheidungen für das ZDF-Kultformat.

Fast vier Jahrzehnte spielte Heide Keller auf dem ZDF-"Traumschiff" die Chefstewardess Beatrice. Das…  Mehr

Sie wurde nur 37 Jahre: Die kanadische Schauspielerin Stefanie Sherk ist überraschend vergangenen Samstag gestorben. Ihr Lebenspartner Demián Bichir schrieb auf Instagram: "Es war die traurigste und härteste Zeit unseres Lebens, und wir wissen nicht, wie lange es dauern wird, bis wir diesen Schmerz überwunden haben."

Die kanadische Schauspielerin Stefanie Sherk ist verstorben. Sie wurde nur 37 Jahre alt. Ihr Lebensp…  Mehr