Bobby Walker lebt den amerikanischen Traum mit großem Haus, Porsche und einem bestens bezahlten Job in einem milliardenschweren Konzern. Der Schock ist groß, als er unerwartet gefeuert ist.

Angesichts der anhaltenden Rezession sieht die Konzernleitung sich zu drastischen Sparmaßnahmen gezwungen. Der Unternehmensgründer James Salinger und seine Vorstandskollegen müssen zwar keine Einbußen hinnehmen, dafür verlieren zahllose Angestellte ihre Arbeit. Obwohl seine Frau Maggie mit einem bescheideneren Lebensstil kein Problem hat, will Bobby seinen privilegierten Status keinesfalls aufgeben. Für ihn bedeutet die Arbeitslosigkeit eine tiefe Demütigung.

Bei seinen zahllosen Bewerbungsversuchen bekommt er die ganze Härte des modernen Arbeitsmarktes zu spüren, aber eine Stelle findet er nicht. Schließlich bleibt ihm keine andere Wahl, als einen Aushilfsjob als Zimmermann bei seinem Schwager Jack anzunehmen.

Der idealistische Manager Gene kritisiert derweil die Skrupellosigkeit seines alten Freundes Salinger, der für den Profit seines Konzerns ganze Existenzen zerstört. Kurz darauf wird er ebenso vor die Tür gesetzt wie der Senior Manager Phil. Während Phil, der mit beinahe 60 Jahren keine Chance auf dem Arbeitsmarkt hat und von seiner Frau massiv unter Druck gesetzt wird, in eine tiefe Krise stürzt, will Gene sich nicht so einfach zum alten Eisen legen lassen. Als Aktionär des Konzerns, der ihn entließ, könnte er sich zwar getrost zur Ruhe setzen. Doch der kämpferische Haudegen hat andere Pläne.