The Program - Um jeden Preis

  • Mit systematischer Optimierung seiner körperlichen Leistungsfähigkeit schummelt sich Lance Armstrong (Ben Foster) an die Spitze der Radsportwelt. Vergrößern
    Mit systematischer Optimierung seiner körperlichen Leistungsfähigkeit schummelt sich Lance Armstrong (Ben Foster) an die Spitze der Radsportwelt.
    Fotoquelle: ZDF / Studiocanal/Larry Horricks
  • Über Twitter hatte Lance Armstrong einst ein Bild verbreitet, dass ihn vor den Gelben Trikots der Tour in seinem Wohnzimmer zeigte: "Just hanging" hatte er dazu geschrieben. "Ich hänge einfach nur rum": Alles, was Ermittler und Staatsanwälte in der echten Welt herausfanden, konnte sein Selbstbild nicht erschüttern. Armstrong-Darsteller Ben Foster zeichnet den Radsport-Narziss mit feinen Nuancen und macht ihn dadurch sehr menschlich. Vergrößern
    Über Twitter hatte Lance Armstrong einst ein Bild verbreitet, dass ihn vor den Gelben Trikots der Tour in seinem Wohnzimmer zeigte: "Just hanging" hatte er dazu geschrieben. "Ich hänge einfach nur rum": Alles, was Ermittler und Staatsanwälte in der echten Welt herausfanden, konnte sein Selbstbild nicht erschüttern. Armstrong-Darsteller Ben Foster zeichnet den Radsport-Narziss mit feinen Nuancen und macht ihn dadurch sehr menschlich.
    Fotoquelle: ZDF / Studiocanal GmbH
  • Lance Armstrong (Ben Foster) ist nicht nur der vielleicht größte Betrüger der Sportgeschichte, sondern auch ein Mann, der Gutes tut: Mit seiner Livestrong-Stiftung unterstützt er die Krebsforschung und war Inspiration für unzählige Menschen in ihrem Kampf gegen die Krankheit. Vergrößern
    Lance Armstrong (Ben Foster) ist nicht nur der vielleicht größte Betrüger der Sportgeschichte, sondern auch ein Mann, der Gutes tut: Mit seiner Livestrong-Stiftung unterstützt er die Krebsforschung und war Inspiration für unzählige Menschen in ihrem Kampf gegen die Krankheit.
    Fotoquelle: ZDF / Dean Rogers
  • Lance Armstrong (Ben Foster) trainiert mit Sauerstoffmaske und Elektroden, um die Tour zu gewinnen. Vergrößern
    Lance Armstrong (Ben Foster) trainiert mit Sauerstoffmaske und Elektroden, um die Tour zu gewinnen.
    Fotoquelle: ZDF / Dean Rogers
  • David Walsh (Chris O'Dowd) gehört zu den wenigen Journalisten, die Lance Armstrongs unglaubliche Leistungssteigerung echt unglaublich finden. Vergrößern
    David Walsh (Chris O'Dowd) gehört zu den wenigen Journalisten, die Lance Armstrongs unglaubliche Leistungssteigerung echt unglaublich finden.
    Fotoquelle: ZDF / Dean Rogers
  • Der umstrittene Arzt Michele Ferrari (Guillaume Canet) versorgte Lance Armstrong jahrelang mit verbotenen Substanzen. Seine Festnahme traf den Tour-Sieger schwer. Vergrößern
    Der umstrittene Arzt Michele Ferrari (Guillaume Canet) versorgte Lance Armstrong jahrelang mit verbotenen Substanzen. Seine Festnahme traf den Tour-Sieger schwer.
    Fotoquelle: ZDF / Dean Rogers
  • Erst nachdem Lance Armstrongs ehemaliger Team-Kollege Floyd Landis (Jesse Plemons) als Kronzeuge auspackt, erfährt die Welt, wie ausgeklügelt das Doping-System bei Lance Armstrong war. Vergrößern
    Erst nachdem Lance Armstrongs ehemaliger Team-Kollege Floyd Landis (Jesse Plemons) als Kronzeuge auspackt, erfährt die Welt, wie ausgeklügelt das Doping-System bei Lance Armstrong war.
    Fotoquelle: ZDF / Studiocanal GmbH
  • Bob Hamman (Dustin Hoffman, rechts) und Journalist David Walsh (Chris O'Dowd) unterhalten sich über Lance Armstrongs Doping. Vergrößern
    Bob Hamman (Dustin Hoffman, rechts) und Journalist David Walsh (Chris O'Dowd) unterhalten sich über Lance Armstrongs Doping.
    Fotoquelle: ZDF / Van Redding
Spielfilm, Biografie
Den Sieg im Blut
Von Andreas Fischer

Infos
Originaltitel
The Program
Produktionsland
Frankreich / Großbritannien
Produktionsdatum
2015
Kinostart
Do., 08. Oktober 2015
3sat
Di., 05.06.
20:15 - 21:50


"The Program – Um jeden Preis" ist ein unterhaltsames und spannendes Drama über Lance Armstrong, der die Tour de France siebenmal gewann und seine Titel im Dopingsumpf verlor.

Die Tour de France ist der Traum, eine der härtesten Sportveranstaltungen der Welt zu gewinnen das Ziel. Lance Armstrong hat es erreicht. Siebenmal in Folge, von 1999 bis 2005. Das machte den US-Profi zum erfolgreichsten Radrennfahrer der Geschichte. Bis ihn seine Geschichte einholte. Eine Geschichte von systematischem Doping, von Lügen und Drohungen – und von der Selbstdemontage eines Denkmals. Eine Geschichte, die der britische Regisseur Stephen Frears erstmals in fiktionalisierter Form umsetzte. Sein ansehnlicher Sportkrimi "The Program – Um jeden Preis" (2015), der von David Walshs Sachbuch "Seven Deadly Sins" faktisch untermauert ist, wird nun – nach kaum erwähnenswertem Leinwanderfolg – bei 3sat ausgestrahlt.

Der irische Sportjournalist Walsh (Chris O'Dowd) hatte schon früh Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Mannes, für den nur Siege zählten und in dem die ganze Welt unbedingt ein Idol sehen wollte. Dabei war er nach der ersten Begegnung mit Armstrong (Ben Foster) noch ganz angetan von dem ehrgeizigen Jungspund. Dass der aber nach einer krebsbedingten Chemotherapie ab 1999 die Tour de France dominieren würde, machte Walsh stutzig.

"Icon" sollte der Film eigentlich heißen: Lance Armstrong war in der Tat eine Ikone – ein Mann, dessen sportliche Leistungen (zunächst) bestaunt und dessen Sieg über den Krebs bewundert wurde. Ein Mann auch, dessen Engagement für soziale Projekte integer wirkte. Aber wie die Zeit und immer bessere Dopingtests zeigen sollten: Er war vor allem ein Schummler und Selbstbetrüger – mit dem Trotzkopf eines kleinen Jungen und den Allüren eines Despoten.

Dabei zeichnet Hauptdarsteller Ben Foster den gefallenen Helden keineswegs als unmenschliches Monster – im Gegenteil. Auch wenn Lance Armstrong im Fortgang der Geschichte immer unausstehlicher wird, behält er doch seine menschlichen Züge. Fosters Darstellung ist der emotionale Kitt, der die geradlinig inszenierte Faktensammlung als Film zusammenhält. Wirklich unterhaltsam und spannend wird das alles aber erst durch die Zwischentöne, durch die Szenen hinter den Kulissen. Dort, wo die Dinge passiert sind, die nicht auf den Sportseiten standen und in denen sich die Filmemacher Interpretationsspielräume gönnen konnten.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "The Program - Um jeden Preis" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "The Program - Um jeden Preis"

Das könnte Sie auch interessieren

arte Wolfgang Fürstner (Simon Schwarz, li.) und Carl Diem (Christian Hockenbrink, re.) bei der Eröffnung des Olympischen Dorfes: Fürstner wird degradiert.

Der Traum von Olympia - Die Nazi-Spiele von 1936

Spielfilm | 05.06.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
2/503
Lesermeinung
arte Ron Woodroof (Matthew McConaughey) ist HIV-positiv. Doch statt sein Leben aufzugeben, besorgt und verkauft er illegal Medikamente aus dem Ausland.

TV-Tipps Dallas Buyers Club

Spielfilm | 06.06.2018 | 20:15 - 22:05 Uhr
Prisma-Redaktion
4.18/5011
Lesermeinung
WDR Grace (Nicole Kidman) fühlt sich zunehmend in einem goldenen Käfig gefangen. Ihren Mann sieht sie selten, und mit ihrer offenen Art macht sie sich in erlauchten Kreisen nicht immer nur Freunde

Gracia Patricia - Fürstin von Monaco

Spielfilm | 18.06.2018 | 22:10 - 23:40 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Vierteiliger schwedisch-französischer Hochglanzkrimi "Midnight Sun": Die Pariser Ermittlerin Kahina Zadi (Leila Bekhti) wird ins menschenleere Nordschweden geschickt, um eine Mordserie aufzuklären (Szene mit Richard Ulfsäter).

An vier Sonntagen zeigt das ZDF die fantastisch inszenierte Krimi-Serie "Midnight Sun" und erhebt si…  Mehr

Der Traum von unbeschwerten, ewige Ferien bleibt auch für sie ein Traum (von links): Tubbie (Franz Rogowski), Birdie (Jordan Dwyer), Marie (Maresi Riegner), Jojo (Emanuel Schiller) und Tim (Jonas Dassler).

Das Drama "Uns geht es gut", das nun erstmals im Free-TV ausgestrahlt wird, zeigt fünf eng miteinand…  Mehr

Vor rund 1,4 Millionen Jahren entdeckte der Homo erectus das Feuer. Eine der ältesten Feuerstellen wurden in der Olduvai-Schlucht in Tansania gefunden.

Im Rahmen der ZDF-Terra-X-Reihe zeigt die Dokumentation "Sternstunden der Steinzeit" die entscheiden…  Mehr

Die zweite Generation der Griswolds (von rechts): Vater Rusty (Ed Helms) und Mutter Debbie (Christina Applegate) und Söhne Kevin (Steele Stebbins) und James (Skyler Gisondo)

ProSieben zeigt die Komödie "Vacation – Wir sind die Griswolds" als Free-TV-Premiere. Die neue Gener…  Mehr

Kiosk-Betreiberin Caro (Jule Ronstedt) muss mühsam verheimlichen, dass sie mit Zahlen überhaupt nichts anfangen kann.

Jule Ronstedt spielt eine sympathische Alleinerziehende mit einem sehr privaten Geheimnis: Sie leide…  Mehr