Was wir verbergen
Fernsehfilm, Kriminalfilm • 02.12.2022 • 20:15 - 21:45
Lesermeinung
Auf den Überwachungskameras im Haus eines Ärztepaares erkennen die Hamburger Kommissare Katharina Tempel (Franziska Hartmann, Mitte)und Georg König (Stephan Szász) mit ihrer Kollegin Dela Tahiri (Hanife Sylejmani) eine neue Spur.
Vergrößern
Die neue Kommissarin Katharina Tempel (Franziska Hartmann) und Kommissar Georg König (Stephan Szász) folgen ihrer ersten heißen Spur und durchsuchen die Zentrale der Aktivistengruppe "ProLife 21".
Vergrößern
Führt sie eine glückliche Ehe? - Nach anstrengenden Arbeitstagen erscheint Katharina Tempel (Franziska Hartmann) ihr Zuhause mit Ehemann Volker (Florian Stetter) und Sohn Linus (Michel Hoppe) scheinbar als idealer Rückzugsort.
Vergrößern
Originaltitel
Was wir verbergen
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2022
Fernsehfilm, Kriminalfilm

Ehen, die nicht so sind, wie sie scheinen

Von Wilfried Geldner

Die neue Hamburger Kommissarin Katharina Tempel (Franziska Hartmann) ist gerade vom LKA zur Polizei gewechselt und wird dort sofort mit einem rätselhaften Fall konfrontiert: Ein Ärzte-Ehepaar ist verschwunden, nach einem Überfall. Doch dann wird der Mann auf dem eigenen Hausboot gefesselt gefunden.

Ein Ärzte-Ehepaar ist wie vom Erdboden verschwunden, ein Notruf wurde jäh unterbrochen. Schnelle Schnitte, häufiger Schauplatzwechsel suggerieren Tempo in diesem Krimi. Es gibt ja auch viel zu erzählen in "Was wir verbergen", denn offensichtlich will das ZDF mit dem zunächst bei ARTE als Vorpremiere laufenden Film eine neue Reihe etablieren. "Katharina Tempel", so wie die Kollegin der Titelfigur aus der "Helen Dorn"-Reihe, die Franziska Hartmann spielt, sollte die neue Reihe heißen. Der Pilotfilm, wenn man ihn als solchen betrachten darf, verheißt allerdings nichts Gutes. Zu vordergründig sind die familiären Verhältnisse der Kommissarin, ist ihre Ehe mit dem eigentlichen Krimistoff verflochten.

Was gab es nicht schon alles zu erleben an privatem Malheur der Kommissare und Kommissarinnen in deutschen Fernsehkrimis? – Verlorene Söhne, störrische Töchter und stalkende Ehegatten, die es abzuschütteln galt. Katharina Tempel aber wird irgendwann von ihrem so tüchtigen Polizeisprecher-Gatten derart gewalttätig bedrängt, dass man sich ungläubig die Augen reibt. Katharina wird ausziehen, man ahnt es zu Beginn eines möglicherweise langen Krimireihen-Lebens.

PRISMA EMPFIEHLT
Täglich das Beste aus der Unterhaltungswelt bequem in Ihr Mail-Postfach? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "PRISMA EMPFIEHLT" und erhalten ab sofort die TV-Tipps des Tages sowie ausgewählte Streaming- und Kino-Highlights.

Wollen sich Abtreibungsgegner rächen?

Eine unglückliche Ehe: Könnte die auch dem verschwundenen Ehepaar widerfahren sein? Hier wie dort ein langer, intensiver Kuss. Und doch täuscht offensichtlich die gespielte Szenerie. Alsbald finden die Kommissare den ärztlichen Ehemann im Hausboot des Paares auf, wer hatte ihn dorthin entführt? Und vor allem: Wo ist die Frau abgeblieben?

Beide führten zusammen eine "Kinderwunschklinik". Dass sie auf Initiative der Frau ins Leben gerufen wurde, ist nicht ausgeschlossen, ein jahrzehntelanger Kinderwunsch des Paares selbst blieb unerfüllt. Hier nun kommt ein heikler Punkt ins Spiel, der den Verdacht auf Klinikfeinde lenkt. Weil in der Klinik auch pränatale Vorsorge betrieben und im Falle einer Down-Syndrom-Diagnose abgetrieben wird, geraten die Mitglieder einer aggressiven Gruppe namens "Prolife 21" in Verdacht. Wollen die sich an "Kindsmördern" rächen?

Dass das bei aller Liebe zu einfach gestrickt wäre, um einen spannendenReihenkrimi zu ergeben, ist leicht erfindlich. Zwar ist "Prolife 21" in Gestalt einer herzzerreißenden Aktivistenfamilie weiter im Spiel. Doch könnte es sein, dass der Plot zunehmend – gerade so wie bei der Kommissarin – ins Eheliche tendiert?

Der Ton unter den Kommissaren ist meist knapp und soldatisch (Regie: Francis Meletzky), ihren Recherchen fehlt Empathie mit Verdächtigen oder Opfern. Häufig wird zwischen Kommissar und Kommissarin die Lage besprochen, müssen die beiden die Erklärbären machen. Allerdings, zugegeben: Es kann kompliziert werden, wenn eine Frau ihren Mann loswerden will. Für Franziska Hartmann, die zuletzt in Filmen wie "Sterne über uns" (als obdachlose Mutter eines Sohnes) und "Kalt" (als schuldig gewordene Erzieherin) beeindruckte, hätte man sich, wenn schon, einen besseren Krimi-Einstieg gewünscht. Aber der Ehrentitel "Krimikommissarin" muss ja hierzulande wohl leider sein.

Was wir verbergen – Fr. 02.12. – ARTE: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
top stars
Das beste aus dem magazin
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie, Buchautor und bekannt als „Doc Esser“ in TV und Hörfunk.
Gesundheit

Das Krebsrisiko senken – so geht’s

Am 04. Februar ist Weltkrebstag. Kaum eine Krankheit ist so bekannt und gleichzeitig so gefürchtet. Dabei kann man das Risiko, an Krebs zu erkranken, mit einigen einfachen Veränderungen im Lebensstil drastisch senken. Wie genau das funktioniert, erklärt der Oberarzt Heinz-Wilhelm Esser.
Die Katharinenkirche ist ein beeindruckendes Stück deutscher Kulturgeschichte.
Nächste Ausfahrt

Saulheim: Katharinenkirche Oppenheim

Auf der Autobahn 63 von Mainz nach Kaiserslautern begegnet Autofahrern in der Nähe von Saulheim das braune Hinweisschild „Katharinenkirche Oppenheim“.
Hendrik Duryn ist den meisten als "Der Lehrer" bekannt.
HALLO!

Hendrik Duryn: "Regeln sind zu oft wie Fußfesseln für Ermittler"

Hendrik Duryn ermittelt als Tjark Wolf auf unkonventionelle Weise in idyllischen Örtchen an der Nordsee. Für prisma öffnete der Mann, den die meisten deutschen TV-Zuschauer immer mit seiner Rolle als „Der Lehrer“ verbinden werden, sein Herz zu Themen wie „Dünentod“, Probleme der Polizeiarbeit und die Bedeutung von Action im Film.
Prof. Dr. Bastian von Tresckow, Stellvertretender Direktor der Klinik für Hämatologie und Stammzellentransplantation, Leiter des CAR-T-Zell-Programms und des Schwerpunkts Lymphome an der Universitätsmedizin Essen.
Gesundheit

Normal leben trotz Krebs

Die Diagnose Krebs bedeutet oft eine harte Zäsur im Leben der Betroffen. Früher riss sie die Patienten meist komplett aus ihrem Alltag. Das gilt heute zum Glück oft nicht mehr. Lesen Sie das große prisma-Interview anlässlich des Weltkrebstages 2023 mit zwei der führenden Krebsexperten Deutschlands über die neuesten Therapien und Heilungschancen.
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung „Hauptsache Gesund“.
Gesundheit

So bleiben Sie gelassen

In der heutigen Zeit stehen immer mehr Menschen unter dauerhaftem Stress. Wie soll man da noch ruhig und gelassen durch das Leben gehen? Dr. Carsten Lekutat verrät, mit welchen Tricks die innere Ruhe endlich gelingt.
Unter anderem dieses Fachwerkhaus befindet sich in der historischen Altstadt.
Nächste Ausfahrt

Bad Eilsen: Historische Altstadt

Auf der Autobahn 2 von Berlin nach Oberhausen begegnet Autofahrern in Höhe der Anschlussstelle 35 das braune Hinweisschild „Historische Altstadt Rinteln“.