Literaturagent Lewis Venable reist in die Lagunenstadt Venedig, um im Haus einer über Hundertjährigen nach den Liebesbriefen des verschollenen Poeten Jeffrey Ashton zu suchen. Was er findet, lässt ihm jedoch die Gänsehaut zu Berge stehen. Denn des Nachts schlüpft Tina, die Nichte der alten Dame, in die Rolle der einstigen Geliebten, um ausgerechnet den Neuankömmling für den Dichter zu halten ...

Dieser Psychothriller mit einer gehörigen Portion Grusel ist die einzige Regiearbeit des Schauspielers Martin Gabel ("Marnie", "Extrablatt"), die er frei nach dem 1888 erschienenen Roman "The Aspern Papers" des US-Schriftstellers Henry James (1843-1916) stimmungsvoll in Szene setzte. Vor der wunderbaren Kulisse von Venedig gibt Hollywood-Diva Susan Hayward die junge Nichte, die Hitchcock-Veteran Robert Cummings ("Saboteure", "Bei Anruf Mord") für den bewunderten Dichter hält.

Foto: Koch Media