Der Rentner Max Baldauf genießt das Leben. Aber vielleicht wird es nicht mehr lange dauern. Der reiche Besitzer einer Bäckereikette fühlt sich zwar fit, doch sein Hausarzt Dr. Schrör macht ihm klar, dass seine Tage gezählt sind, wenn er nicht an die Gesundheit denkt. Und Max denkt nicht daran, an sie zu denken, sich gar den Genuss der geliebten Zigarren zu verkneifen: "Ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts" - das ist seine Devise. Ein wenig nachdenklich wird Max aber schon. Der Tod. Ein Hauch von Melancholie weht über ihn hin. Ernsthafte Beziehungen ist er keine eingegangen. In seiner Villa lebt er allein bis auf den treuen Diener, Gärtner und Chauffeur Anton. Die junge Geliebte Linda - eine sporadische Besucherin. Wem soll er sein umfangreiches Vermögen hinterlassen? Freund und Notar Marlock schlägt vor, jemanden zu bedenken, dem er einmal Unrecht getan hat. In Gedanken durchreist Max seine Vergangenheit und stößt auf eine alte Liebschaft. Vor vielen, vielen Jahren hatte er seine schöne Jugendliebe Anna sitzen gelassen, obwohl sie schwanger war. Das will er jetzt wieder gutmachen. Im kleinen Ort Makden spürt Max Anna auf. Sie lebt mit ihrer Tochter Marlene und Enkelin Mia zusammen. Max ist glücklich, und die Gegenwehr der Frauen nicht groß, als er ihnen eine beträchtliche Summe ausstellt. Max und die hübsche, musikalische Mia empfinden spontan Sympathie füreinander. Doch dann kommt für Max die große Ernüchterung...