Sperling ermittelt in einem Fall von Menschenraub. Zwei Kinder sind entführt worden. Der Fall ähnelt einer länger zurück liegenden Entführung. Sperling nimmt Kontakt zum damaligen Opfer auf und gerät in eine ungeheuerliche Geschichte...

Regisseur Marcus O. Rosenmüller und sein Hauptdarsteller Dieter Pfaff arbeiteten in dieser spannenden Episode der Krimireihe einmal mehr zusammen. Ihr Zusammenarbeit geht zurück bis 2000: Nach zwei frühen Regiearbeiten (eine Episode von "Wolffs Revier" und der TV-Film "Der Klang der Bilder") Rosenmüllers arbeitete das Erfolgsduo in dem Kinofilm "Der tote Taucher im Wald" erstmals zusammen. Danach folgten "Sperling und der stumme Schrei" (2001), "Bloch - Silbergraue Augen", "Sperling und der Mann im Abseits" (beide 2002) und die hier vorliegende "Sperling"-Folge. Für das Drehbuch zeichnete der Krimi-erfahrene Autor Norbert Ehry ("Die Entführung", "Der große Abgang", "Amok") verantwortlich, der Dieter Pfaff 2000 bereits die Episode "Sperling und das letzte Tabu" auf den Leib schrieb.