Oliver Stone

Umstritten, aber erfolgreich: Regisseur Oliver Stone. Vergrößern
Umstritten, aber erfolgreich: Regisseur Oliver Stone.
Fotoquelle: Denis Makarenko/shutterstock.com
Oliver Stone
Geboren: 15.09.1946 in New York City, USA

Oliver Stone wurde als Sohn einer fanzösischen Mutter und eines amerikanischen Vaters geboren. Er war Lehrer, Taxifahrer und Soldat der Handelsmarine. 1967 und 1968 diente er in der U.S. Infanterie in Vietnam, er wurde zweimal im Kampf verletzt und mit dem Purple Star und dem Bronze Star ausgezeichnet. Nach seiner Rückkehr aus Vietnam schloss er seine vor dem Krieg begonnenen Studien an der New York University Film School ab. Von seinen frühen Drehbuchausflügen wie "Midnight Express" (1978) für den er seinen ersten Oscar erhielt, bis zu seinen Regiearbeiten "Natural Born Killers" (1994), "Nixon - Der Untergang eines Präsidenten" (1995) und "U-Turn - Kein Weg zurück" (1997) hat Oliver Stone die Möglichkeiten des Mediums Film stets mit Werken ausgereizt, die ihm das Lob der Kritik einbrachten, aber auch leidenschaftliche Diskussionen provozierten.

Sein 1991 entstandener Film "John F. Kennedy - Tatort Dallas" (mit Kevin Costner, Joe Pesci und Tommy Lee Jones) entfachte eine spektakuläre nationale Debatte über die wahren Hintergründe der Ermordung von Präsident John F. Kennedy. Vom politischen Establishment und den Nachrichten-Medien wurde der Film aufs Schärfste verurteilt, während sich die Filmkritik und das Kinopublikum begeistert zeigten und das dreistündige Drama zum Kassenerfolg machten. Die Kontroverse, die der Film ausgelöst hatte, führte schließlich so weit, dass der Kongress ein von Präsident George Bush unterzeichnetes Gesetz verabschiedete und die Öffentlichmachung von Millionen Seiten von Regierungsdokumenten über die Kennedy-Ermordung bewirkte, die eigentlich noch einige Jahrzehnte unter Verschluss hätten bleiben sollen. Noch nie zuvor hatte es eine ähnliche Reaktion der Regierung auf einen Spielfilm gegeben.

Stones Film vor "U-Turn", "Nixon", wurde zwar von Anhängern des verstorbenen Präsidenten angegriffen, brachte es aber dennoch auf vier Oscar-Nominierungen und wurde von der Kritik für sein ausgeglichenes und mitfühlendes Porträt von Richard Nixon gelobt. Die Washington Post schrieb: "... der Film lässt alles im amerikanischen Kino seit 'Schindlers Liste' (1993) verblassen" und Entertainment Weekly ehrte "Nixon" als "Besten Film des Jahres". Insgesamt wurde Oliver Stone elfmal für einen Oscar nominiert, als Drehbuchautor, Produzent und Regisseur. Dreimal konnte er die höchste Auszeichnung der Filmindustrie entgegennehmen: für das Buch von "Midnight Express", 1978 und als Regisseur von "Platoon" (1986) mit Charlie Sheen, Tom Berenger und Willem Dafoe und "Geboren am 4. Juli" (1989) mit Tom Cruise und Willem Dafoe. Überdies erhielt er drei Golden Globes als bester Regisseur und einen als bester Drehbuchautor.

Stone hat mit "A Child's Night Dream" seinen ersten Roman veröffentlicht, der auf seinen Erlebnissen als 19-Jähriger basiert und in den USA von St. Martin's Press veröffentlicht wurde. Weitere Filme von Oliver Stone als Regisseur: "Die Herrschaft des Bösen" (1974), "Die Hand" (1980), das Bürgerkriegs-Drama "Salvador" (1986) mit James Woods, der Hochfinanz-Thriller "Wall Street" (1987) mit Michael Douglas und Charlie Sheen, "Talk Radio" (1988), der Musikfilm "The Doors" (1991) mit Val Kilmer und Meg Ryan, "Zwischen Himmel und Hölle" (1993).

Oliver Stone fungierte stets als Koproduzent der Projekte, die er selbst inszeniert. Außerdem war er Produzent, Koproduzent oder ausführender Produzent der Spielfilme "Scarface", "Blue Steel" (1988), "Die Affäre der Sunny von B." (1990), "Iron Maze - Im Netz der Leidenschaft" (1991), "Zebrahead" (1992), "South Central" (1992), "Töchter des Himmels" (1993), "The New Age" 1994), "Larry Flynt - Die nackte Wahrheit" (1996), "Killer" (1996), "Freeway" (1996) und "Savior - Soldat der Hölle" (1997). Für das Fernsehen produzierte Stone die Miniserie "Wild Palms" (1993), "Incident" und "The McMartin Trial", für den er einen Emmy gewann. Oliver Stone schrieb auch die Drehbücher zu den Filmen "Conan - Der Barbar" (1981), "Scarface" (1983) und "8 Millionen Wege zu sterben" (1986). Außerdem hatte er 1993 einen Gastauftritt in "Dave"

1999 drehte Stone das nächste Regiewerk: Das Sport-Drama "An jedem verdammten Sonntag" mit Al Pacino, Cameron Diaz und James Woods. Nach einem Porträt des kubanischen Revolutionsführers Fidel Castro in "Comandante" entstand 2004 sein nicht unumstrittenes Werk "Alexander". 2006 schließlich verarbeitete er den 11. September 2001 in dem Drama "World Trade Center" und lieferte 2010 die langweilige "Wall Street"-Fortsetzung "Wall Street - Geld schläft nicht". Nicht sonderlich gelungen ist auch der Drogen-Thriller "Savages" (2012). Stone ist Vater von drei Kindern und lebt in Los Angeles.


Zur Filmografie von Oliver Stone
TV-Programm
ARD

Don - The King is back

Spielfilm | 01:25 - 03:38 Uhr
ZDF

Terra X

Report | 03:10 - 03:55 Uhr
RTL

Betrugsfälle

Serie | 03:05 - 03:35 Uhr
ProSieben

Krieg der Welten

Spielfilm | 02:45 - 04:40 Uhr
SAT.1

Criminal Minds: Team Red

Serie | 02:50 - 03:25 Uhr
KabelEins

Achtung Notaufnahme!

Report | 02:15 - 03:25 Uhr
RTL II

The Diabolical - Das Böse ist zeitlos

Spielfilm | 02:10 - 03:30 Uhr
RTLplus

Das Strafgericht

Report | 03:15 - 04:20 Uhr
arte

Buskaschi, das Lied der Steppe

Spielfilm | 02:05 - 03:35 Uhr
WDR

Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs

Unterhaltung | 03:15 - 03:45 Uhr
3sat

Von Nordlichtern, Geysiren und Wikingern

Natur+Reisen | 01:55 - 03:40 Uhr
NDR

3 nach 9

Talk | 02:45 - 04:45 Uhr
MDR

selbstbestimmt! Das Magazin

Report | 02:55 - 03:25 Uhr
HR

Hessische Weihnachtsbräuche

Report | 03:20 - 04:05 Uhr
SWR

Der Nachtkurier meldet...

Serie | 03:10 - 03:35 Uhr
BR

herzhaft & süß

Report | 03:05 - 03:35 Uhr
Sport1

SPORT CLIPS

Unterhaltung | 03:20 - 03:25 Uhr
Eurosport

Sendeschluss

Nachrichten | 01:30 - 08:30 Uhr
ARD

Vorsicht, Verbraucherfalle!

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
ZDF

Unter anderen Umständen

Serie | 20:15 - 21:45 Uhr
RTL

Wer wird Millionär?

Unterhaltung | 20:15 - 21:15 Uhr
VOX

Club der roten Bänder

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
ProSieben

The Big Bang Theory

Serie | 20:15 - 20:45 Uhr
SAT.1

Navy CIS

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
KabelEins

Jäger des verlorenen Schatzes

Spielfilm | 20:15 - 22:30 Uhr
arte

Lauf Junge lauf

Spielfilm | 20:15 - 21:55 Uhr
WDR

Phoenixsee

Serie | 20:15 - 21:00 Uhr
3sat

Wildes Venedig

Natur+Reisen | 20:15 - 21:05 Uhr
NDR

Markt

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
MDR

TV-Tipps Einmal Bauernhof und zurück

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
HR

Wunderschön!

Natur+Reisen | 20:15 - 21:45 Uhr
SWR

Das Glück ist eine Katze

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
BR

Bayern erleben

Natur+Reisen | 20:15 - 21:00 Uhr
Sport1

Hattrick Live

Sport | 20:15 - 22:15 Uhr
Eurosport

Biathlon

Sport | 20:15 - 21:00 Uhr
DMAX

Fast N' Loud

Report | 20:15 - 21:15 Uhr
ZDF

TV-Tipps Ruhet in Frieden

Spielfilm | 22:15 - 00:00 Uhr
arte

TV-Tipps Circles

Spielfilm | 21:55 - 23:45 Uhr
arte

TV-Tipps Der rote Halbmond

Spielfilm | 23:45 - 01:10 Uhr
NDR

TV-Tipps Neue Vahr Süd

TV-Film | 23:15 - 00:45 Uhr
MDR

TV-Tipps Einmal Bauernhof und zurück

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
One

TV-Tipps Geliebtes Leben

Spielfilm | 20:15 - 21:55 Uhr

Aktueller Titel