Doku bei ProSieben

"ABBA – Songs für die Ewigkeit": zeitlose Ohrwürmer

von Rupert Sommer

Das ABBA-Fieber reißt auch viele Jahre nach dem Auflösen der Band nicht ab. ProSieben strahlt zur Primetime eine neue Doku über die Band aus Schweden aus, die so viele Ohrwürmer produziert hat.

ProSieben
ABBA – Songs für die Ewigkeit
Dokumentation • 09.02.2021 • 20:15 Uhr

Es ist ein Phänomen: Die Musik von Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad, Björn Ulvaeus und Benny Andersson sorgt bis heute auch bei jenen Hörern für Begeisterung, die das Weltphänomen ABBA gar nicht mehr so richtig in Echtzeit miterlebten. Ihrer Lieder sind im Musical, in der Werbung und in vielen Shows omnipräsent. Ein guter Grund also, die Dokumentation "ABBA – Songs für die Ewigkeit" in die beste Sendezeit zu hieven. ProSieben zeigt die deutsch-britische Produktion aus dem Jahr 2019 in deutscher Free-TV-Premiere.

Darin kommt es zu einem Wiedersehen, -hören und -bestaunen mit Klassikern wie "Mamma Mia", "Dancing Queen", "Waterloo" oder "The Winner Takes It All". Die dokumentarische Aufbereitung, die auf viel Archiv-Material, aber auch neue Videos zurückgreifen kann, zeichnet die Geschichte hinter den Hits einer der erfolgreichsten Bands der Musikhistorie nach. Außerdem geht es um die persönliche und musikalische Entwicklung des berühmten Schweden-Pärchen-Kleeblatts. In zuvor nie gezeigten Filmaufnahmen und exklusiven Interviews kommt unter anderem der ABBA-Biograf Carl Magnus Palm, der ganz nah an seinen Stars war und ist, zu Wort.

Direkt im Anschluss, gegen 21.20 Uhr, zeigt ProSieben unter dem Titel "ABBA in Concert" einen Auftritt der Schweden in der Wembley Arena in London. Er wurde im Jahre 1979 aufgezeichnet.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren