Es ist die Jahreszeit, in der man gerne innehält und zurückblickt. Welche Themen hielten Deutschland in Atem? Das Erste wählt dafür mal wieder den Blick von außen. Zu Wort kommen beim traditionsreichen "ARD-Jahresrückblick 2018" die Korrespondenten der "Tagesschau", die in einem weltumspannenden Netz das internationale Geschehen auf deutsche TV-Bildschirme holen.

Sie werfen noch einmal Schlaglichter auf das turbulente Polit-Theater in den USA mit Donald Trump in der gefährlichen Rolle, auf das Brexit-Großbritannien, das sich mit der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan etwas Abwechslung verschaffte, und auf die vielen Katastrophenschauplätze rund um den Globus sowie vergleichsweise Nahes wie die Schockbilder vom Brückeneinsturz in Genua.

Doch Tröstliches soll nicht fehlen: Die größte "Wunder"-Geschichte des Jahres war wohl die der nach Regenfällen eingeschlossenen Jugendgruppe, die aus einer Höhle in Thailand gerettet werden konnte.


Quelle: teleschau – der Mediendienst