In seiner Heimatstadt Liverpool gab Paul McCartney am Mittwoch ein umjubeltes Konzert. Weniger erfreuliche Nachrichten ereilten den Ex-Beatle derweil aus der britischen Hauptstadt.

Wie Scotland Yard bestätigte, wurde bereits am Freitag vergangener Woche in die Londoner Villa des 76-Jährigen eingebrochen. Die Ermittlungen dauerten an, heißt es in Mitteilung, bislang sei noch kein Tatverdächtiger festgenommen worden.

Paul McCartneys Anwesen befindet sich im nordwestlichen Stadtteil St. John's Wood. Nach Behördenangaben hätten sich Unbekannte Zugang kurz nach sechs Uhr abends verschafft. Ob der Hausherr und Gattin Nancy Shevell (59) zum Tatzeitpunkt anwesend waren, ist derzeit nicht bekannt.

Am Sonntag will der Musiker in London für positivere Schlagzeilen sorgen. Dann endet mit einem Konzert in der O2-Arena der europäische Teil seiner "Freshen Up"-Tour. Im kommenden Jahr stehen etliche weitere Auftritte in Nord- und Südamerika auf der Agenda.


Quelle: teleschau – der Mediendienst