Immer mehr Deutsche sind so stark übergewichtig, dass ihre Gesundheit akut bedroht ist. Ein einheitliches Behandlungskonzept gibt es nicht. Und immer öfter stößt das Gesundheitssystem an seine Grenzen. Eine BR-Doku beleuchtet die Dramatik der Situation.

Es sind alarmierende Zahlen: Ein Viertel der Erwachsenen in Deutschland gilt nicht nur als übergewichtig, sondern sogar als krankhaft adipös. Unter anderem lernt man in der Dokumentation "Die Story im Ersten: Abnehmen, um zu überleben" die 47-jährige Sonja Bauer kennen, die 220 Kilogramm auf die Waage bringt und sich nicht mehr selbst versorgen kann. Sie ist dringend auf ärztliche Hilfe angewiesen, ohne Unterstützung kann die Frau ihr Bett nicht mehr verlassen.

Doch das Gesundheitssystem stößt im Umgang mit den schwer Übergewichtigen immer öfter an seine Grenzen: Spezialbetten in Krankenhäusern sind rar, die Betreuung der Kranken ist personal- und kostenintensiv. Und es gibt kaum allumfassende Behandlungsmethoden. Stattdessen setzen die Politiker auf Aufklärungsmaßnahmen. Doch reichen die aus?


Quelle: teleschau – der Mediendienst