Gegen hochkrätige Gegner will sich der FC Bayern den Feinschliff für die Saison holen. Bei der vergangenen Ausgabe wurde der Gastgeber Letzter, diesmal wollen die Bayern es besser machen.

In den Jahren ohne Welt- oder Europameisterschaft soll es dem Fußballfan in einer womöglich dann viel zu langen Sommerpause nicht fad werden. Zumindest in München gibt es eine kurzweilige Lösung: den "Audi Cup". In diesem Jahr findet er bereits zum sechsten Mal seit 2009 statt. Versprochen ist: Vorbereitungs-Fußball auf höchstem Niveau. Die Teilnehmer sind der zum Turnier einladende FC Bayern München, Real Madrid, Tottenham Hotspur und mit Fenerbahce Istanbul erstmals auch ein türkischer Verein.

"Die vier Mannschaften garantieren aufregende Spiele", versprach der Bayern-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge bereits pflichtbewusst. Wirklich? Ausgerechnet sein FC Bayern war bei der letzten Auflage des Sponsoren-Cups wenig überzeugend. München erzielte keinen einzigen Treffer, verlor beide Spiele (gegen Neapel und Liverpool) und wurde Letzter.

Ob bei den Bayern auch in diesem Jahr vorne wieder die Null steht, zeigt sich ab 20.15 Uhr. Dann überträgt das ZDF das Bayern-Spiel gegen Fenerbahce Istanbul. Der Reporter ist Martin Schneider, der Anstoß erfolgt um 20.30 Uhr. Zuvor ist noch die erste Turnierpartie zwischen Real Madrid und Tottenham Hotspur, Anstoß 18 Uhr, zu sehen. Aus der Arena in München meldet sich Jochen Breyer als Moderator.

Das ZDF hofft allemal, dass der FC Bayern gegen Istanbul einige Tore schießt. Dann werden die Münchner zum Finale erneut in der Primetime zur besten Sendezeit zu sehen sein. Am Mittwoch folgt der zweite Turniertag ebenfalls live im Zweiten. Übertragungsbeginnn am 31. Juli sind erneut 17.45 Uhr (Spiel um Platz drei) und 20.15 Uhr (Endspiel).


Quelle: teleschau – der Mediendienst