2017 wagte sich Konny Reimann mit Michael Wendler in die Wildnis. Das hat ihn offenbar nicht nachhaltig abgeschreckt. Nun startet der Auswandererkönig Abenteuertrips mit drei weiteren Kandidaten.

Als Auswanderer wurde er zum Kult-Star, und für Abenteuer ist er immer zu haben: Bereits 2017 wagte sich Konny Reimann mit Schlagersänger Michael Wendler in "Konny Goes Wild!" in die Wildnis, um sich dort vier Tage ohne Hilfsmittel durchzuschlagen. Für den Heimwerkerkönig und gebürtigen Hamburger natürlich überhaupt kein Problem – doch für seine prominenten Begleiter sieht das eher anders aus.

Nun wird sich Konny erneut in die Wildnis begeben. In drei neuen Folgen schlägt sich der Auswanderer-Profi durch die Natur. Verpflegung muss selbst gesucht werden, ein Nachtlager wird aus Ästen und einer Plane selbst gebaut. Begleitet wird er diesmal von Ex-Fußballprofi Thorsten Legat, DSDS-Teilnehmer Joey Heindle und TV-Koch Mike Süsser.

Für Thorsten Legat sollte der Trip in die südafrikanische Wüste wohl kein Problem sein, ist er doch schon im RTL-Dschungelcamp dabei gewesen und bekannt für sein "Kassala"-Durchhaltewillen. Doch, auch wenn die schroffe Landschaft und Durchschnittstemperaturen von 35 Grad Celsius kein Hindernis für den 50-Jährigen sind – Hunger und Durst machen ihm und Konny Reimann schwer zu schaffen.

Joey Heindle dagegen muss sich in der Wildnis Kanadas beweisen – unter anderem auf einem Floß. Aber auch Dschungelkönig Heindle sollte damit doch klarkommen, schließlich musste er 2013 bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" schon unter freiem Himmel schlafen und das ein oder andere Krabbeltier verzehren.

Viel Ungewöhnliches verzehrt hat bestimmt auch schon der dritte prominente Begleiter von Konny Reimann, TV-Koch Mike Süsser. Doch wird er auch in der südafrikanischen Einöde klarkommen, mit Löwen und Giftschlangen als Nachbarn?

Wie sich die drei Prominenten schlagen werden und ob Konny Reimann die Nerven behält, das erfahren die Zuschauer ab dem 12. August bei RTL II. "Konny Goes Wild!" läuft immer montags, um 20.15 Uhr, und ist im Anschluss 30 Tage kostenlos bei TVNOW verfügbar.


Quelle: teleschau – der Mediendienst