Jutta Kammann

Oberschwester Ingrid feiert Comeback bei "In aller Freundschaft"

von teleschau

Vor fünf Jahren fiel sie einer Verjüngungskur der Erfolgsserie "In aller Freundschaft" (ARD) zum Opfer, nun darf Jutta Kammann zurückkehren an alte Wirkungsstätte.

Kammann spielte 16 Jahre lang in der Krankenhausserie die Rolle der Oberschwester Ingrid Rischke. 2014 kam der Zwangsausstieg, nachdem ihre Rolle aus dem Drehbuch gestrichen wurde. Viele Fans bedauerten das.

"Ich freue mich wahnsinnig, dass ich zu meiner Familie zurückkehren darf", bestätigte Kammann gegenüber "Bild" ihr Comeback als gute Seele der Sachsenklinik. Die Jahre bei "In aller Freundschaft" seien die schönste Zeit ihres Lebens gewesen. Die Rückkehr zur Serie sei die Krönung Karriere, so die 75-Jährige weiter.

Jana Brandt, MDR-Fernsehfilmchefin, erklärt im Gespräch mit der "Bild", warum man sich dazu entschlossen habe, Jutta Kammann zurückzuholen. Nach einem Episoden-Auftritt 2018 habe die Schauspielerin "mit ihrer präsenten, positiven Ausstrahlung begeistert. Die Geschichte von Ingrid Rischke möchten wir gern weitererzählen." Mitte August werde die Folge mit Kammann in Leipzig produziert, die Ausstrahlung sei für den 26. November geplant.

Die Krankenhaus-Serie "In aller Freundschaft" (dienstags, 21.00 Uhr in der ARD) wurde im Oktober 1998 erstmalig ausgestrahlt, 22 Staffeln wurden bisher produziert. Mit einer Reichweite von beständig über fünf Millionen Zuschauern zählt sie nach wie vor zu den erfolgreichsten TV-Serien im deutschen Fernsehen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst
Das könnte Sie auch interessieren