Im dritten Teil der ZDF-Reihe "Seen-Sucht" besucht Gert Anhalt die Kärntner Seen, eine zweite Heimat für viele Urlauber aus dem Norden..

Unweigerlich taucht es wieder auf: das "Schloss am Wörthersee", Schauplatz der RTL-Serie aus den frühen 90ern, das in die gute alte Zeit zurückverweist: Opas Urlaub mit Sonne, Schlauchboot und Strandcafé. Gert Anhalt besucht im dritten Teil der ZDF-"Seen-Sucht"-Reihe das größte und nobelste Gewässer Kärntens, den Wörthersee. Doch die Zeiten haben sich gewandelt: Inzwischen sind eine Vielzahl von schnittigen Motorbooten und Jachten unterwegs, ungezählte Millionäre oder Milliardäre haben ihren Wohnsitz an den teuren Ufern.

Weil aber nur noch wenige Quadratmeter Strandfläche frei zugänglich sind, kämpft nun eine Bürgerinitiative für einen Verkaufsstopp. Am Faaker See und am Millstätter See ist für Camper und andere Urlauber Kärnten immer noch eine "zweite Heimat", wie der Film "Seen-Sucht nach heiler Welt: Die Kärntner Seen" vor Augen führt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst