Schon zum Auftakt der neuen Staffel entfaltet das "Sommerhaus der Stars" all seine Ekligkeit. Der Zuschauer erfährt mehr über das Liebesleben von Michael Wendler und seiner Kindsfrau, als es ihm guttut. Willi Herren gibt sich mit aller Hingabe den Intrigen hin, die es in so einer Sendung zu spinnen gilt. Da kommt selbst der Wendler-Freundin das Kotzen.

Das Beste kommt zum Schluss: Nachdem die ersten sieben Paare eingezogen sind – teilweise kennen sich die C-Promis nicht einmal gegenseitig ("Vielleicht irgendwelche Bauern oder so...") – geben sich endlich der Wendler (47) und seine Laura (18) die Ehre. Ganz furchtbar verliebt sind sie, für immer wollen sie zusammenbleiben. "Sie vervollständigt mich", schwärmt der Wendler. 

Im Haus spart der Wendler nicht an intimen Details. Wie er und Laura sich kennengelernt haben, berichtet er. Die Kurzfassung: Der Wendler hat die 18-Jährige nach einem Konzert aus dem VIP-Bereich abgeschleppt, im Hotelzimmer hat sie sich ihm verwehrt. Diese Stärke beeindruckte den Wendler so sehr, dass er die Laura nun fast so sehr liebt wie sich selbst. 

Im "Sommerhaus der Stars" wird man den Eindruck dennoch nicht los, dass der Wendler sich freut, auch mal wieder unter Erwachsenen zu sein. Zum Beispiel, als die Laura nach der missglückten ersten Challenge kuscheln, der Wendler aber lieber in der Küche networken will. Allzu lange sollte er seine blutjunge Freundin allerdings nicht alleine lassen, denn Willi Herren lauert überall. Nach einem nächtlichen Kotzanfall quatscht der nette Onkel die Laura im Schlafzimmer von der Seite an. Ob es sein könnte, dass sie schwanger sei, will er wissen. Nein, meint die Laura, denn ihre Pille vergisst sie nie. "Du bist richtig verliebt in den, das merkt man richtig", säuselt der frauenverstehende Kölner. Dann wird es investigativ: Willi Herren findet heraus, dass der Wendler die Laura entjungfert hat. "Find ich klasse!", sagt er der jüngsten "Sommerhaus"-Bewohnerin. Im anschließenden Interview mit der Produktion wird er bei dem Thema dagegen von einem Würgereiz übermannt.

Brechreiz und das "Sommerhaus" – das gehört einfach zusammen. Besonders eklig wird es bei der Nominierung für die Abschussliste. Gleich vier Paare stürzen sich auf Roland und Steffi Bartsch, die einst bei "Goodbye Deutschland" versuchten, Geld mit einem Solarium auf Mallorca zu verdienen, und trotzdem mit Abstand die normalsten Menschen im "Sommerhaus" sind. Im vergangenen Jahr ging der Titel (und damit die 50.000 Euro) an Uwe und Iris Klein ("Bauer sucht Frau"), die damals die Rolle der Normalos übernommen hatten. Das haben sich die diesjährigen Bewohner ganz offensichtlich gemerkt und wollen einen weiteren Hoheitsverlust im Trash-Territorium von vornherein unterbinden.

Willi Herren wehrt sich bei Instagram gegen Mobbing-Vorwürfe

Als Roland und Steffi es dann aber wagen, Willi Herren und seine Frau Jasmin mit der Begründung "Ihr seid halt ziemlich laut für uns" zu nominieren, schreit Intrigen-Willi so laut wie er kann, bezichtigt das Bartsch-Ehepaar der Falschheit (ausgerechnet ...), bezeichnet Roland als "aggressiv" (ausgerechnet ...) und hetzt die anderen Bewohner auf. "Die sind nicht wie wir", meint Willi Herren. Recht hat er! Was Willi allerdings als Ausgrenzung versteht, ist eigentlich natürlich ein Kompliment. 

Das Ganze gipfelt, geschickt durch den manipulativen RTL-Schnitt verstärkt, in einer eigenen Hymne: "Sommerhaus, wir sitzen hier und dort und überall, wir sind doch alle durchgeknallt, das ist das Sommerhaus!", grölt Willi Herren, während ihn die beisitzenden Hyänen mit ihrem Lachen bestärken. "Dass das so ein Horrorhaus wird, wenn ich das vorher gewusst hätte ... für kein Geld das Welt hätte ich das gemacht", stammelt Roland Bartsch, und als Zuschauer empfindet man tatsächlich sowas wie Mitleid.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ihr Lieben, eigentlich würde ich euch gerne sagen: wartet doch einfach mal ab, wie sich die ganze Situation im Sommerhaus entwickelt. Doch aufgrund eurer zahlreichen Kommentare habe ich einfach das Bedürfnis mich auch zu so später Stunde nochmal an euch zu wenden. Jeder, der mich kennt, weiss, dass ich Mobbing zutiefst verurteile. Für einige von euch kam es so rüber, als hätte ich Roland nach der Nominierung gemobbt. Das stimmt aber nicht - und tut mir mega leid, wenn es so rüberkam. Klar, ich habe ihm meine Meinung gesagt. In dem Fall vielleicht übers Ziel hinausgeschossen. Leute, es ist eine Extremsituation. Ihr werdet sehen, wie sich mein Verhältnis zu Steffi und Roland entwickeln wird. Ich verurteile Mobbing und Aggressionen. Sowas ist - egal in welcher Situation - unpassend. Ihr wisst, dass ich das schon oft am eigenen Leib erfahren musste. Seid so gut und gebt mir und euch die Zeit. Verfolgt das Sommerhaus weiter, urteilt bitte dann - oder fragt Roland. Wenn ihr hatet, seid ihr selbst ja die Mobber. Das muss euch bewusst sein. Das wollen wir alle nicht.

Ein Beitrag geteilt von Willi Herren (@williherren) am

Willi Herren fühlt sich sogar genötigt, auf Instagram ein paar Worte zu den Mobbing-Vorwürfen zu sagen. "Für einige von euch kam es so rüber, als hätte ich Roland nach der Nominierung gemobbt. Das stimmt aber nicht - und tut mir mega leid, wenn es so rüberkam", schreibt Herren. "Klar, ich habe ihm meine Meinung gesagt. In dem Fall vielleicht übers Ziel hinausgeschossen. Leute, es ist eine Extremsituation. Ihr werdet sehen, wie sich mein Verhältnis zu Steffi und Roland entwickeln wird." Das "Sommerhaus der Stars" wird im Vorfeld aufgezeichnet, die Dreharbeiten sind also schon vorbei.