Jackie Chan schleift den "Jackass"-Erdinder Johnny Knoxville durch einen chinesischen Action-Roadtrip im Stile Hollywoods. Besonders originell ist das nicht, aber für Fans des Genre durchaus unterhaltsam.

Warum mit einer Zielgruppe von weit über einer Milliarde Chinesen zufrieden sein, wenn man auch Filme für die ganze Welt drehen kann? In den letzten Jahren richteten sich chinesische Produktionen immer häufiger auch an den westlichen Markt – etwa die beiden Kinofilme über die "Teenage Mutant Ninja Turtles", die zu einem erheblichen Teil mit chinesischem Geld finanziert wurde. Deutlich werden die internationalen Ambitionen des fernöstlichen Films auch in Jackie Chans Actionkomödie "Skiptrace" (2016), den VOX nun zur Primetime wiederholt.

Die Schauplätze und die Drehorte, das Geld, das Personal vor und hinter der Kamera: All das führt bei "Skiptrace" immer wieder nach China. International wird's dank des finnischen Regisseurs Renny Harlin und US-Jackass Johnny Knoxville; beim Stil nahm man sich Hollywood zum Vorbild. Martial-Arts-Legende Jackie Chan, seit Jahrzehnten ein globaler Filmstar, entwickelte die Geschichte zu der Buddy-Komödie, in der er selbst die Hauptrolle spielt. Als Cop Benny Chan ist der Hongkong-Chinese seit Jahren einem mysteriösen Gangsterboss auf der Spur, den alle nur "Matador" nennen. Ans Ziel könnte ihn der US-amerikanische Casino-Gauner Connor Watts (Knoxville) führen: Er hat den Mann, den Benny für den Matador hält, bei einem Mord beobachtet. Außerdem gelangte der windige Hallodri in den Besitz eines Handys mit vermeintlich hochsensiblen Daten. Irgendetwas davon wird hoffentlich dazu beitragen, den gesuchten Schurken zu überführen.

Im Zuge einer nicht immer plausiblen Geschichte schleift und zerrt Benny den unwilligen Connor durch einen seichthumorigen, aber doch unterhaltsamen und angenehm familienfreundlichen Action-Roadtrip mit Kinoformat. Da gibt es Slapstick-Kampfsport in russischen Lagerhallen, einen wilden Ritt durch die Mongolei, Fluchtszenen an der chinesischen Grenze, Explosionen und einstürzende Häuser in Hongkong – alles unterlegt mit Rockmusik und HipHop-Beats.

"Skiptrace", das muss man anerkennen, imitiert den Actionfilm im Stile Hollywoods annähernd perfekt. Genrefans der westlichen wie auch der östlichen Hemisphäre werden daran sicher Gefallen finden. Allein: Ein sehr originelles Produkt mit Seele und Charakter dürfen sie nicht erwarten.


Quelle: teleschau – der Mediendienst