Carolin Kebekus springt Wissenschaftlern zur Seite

"80 Millionen Hobby-Virologen, die meinen, sie hätten einen Nobelpreis verdient"

Wissenschaftler wie Christian Drosten stehen während der Corona-Krise im Fokus. In einer neuen Ausgabe der "Carolin Kebekus Show" springt die Comedienne den Virologen zur Seite.

Virologen sind so etwas wie die Hauptdarsteller in der Corona-Krise. Nach ihren Empfehlungen entscheidet die Politik über die Härte von Einschränkungen oder die Vertretbarkeit von Lockerungsmaßnahmen. Doch vermehrt finden sich dieser Tage Christian Drosten und viele seiner Kollegen auch in den Schlagzeilen wieder, weil ihnen falsche Schlüsse, eine Bevormundung der Politik oder fehlerhafte Theorien unterstellt werden. Lustig ist das eigentlich nicht mehr, oder? – In einer neuen Ausgabe der "Carolin Kebekus Show" (Donnerstag, 28. Mai, 22.45 Uhr, ARD) greift die Comedienne das Thema humoristisch auf. Unterstützung hat sich Kebekus dabei von der auch aus diversen Corona-Talk-Auftritten bekannten Wissenschaftlerin und Moderatorin ("Quarks") Mai Thi Nguyen-Kim geholt.

In einem Video, das schon im Vorlauf der Sendung via YouTube veröffentlicht wurde, gibt sich Nguyen-Kim betont gelassen und sachlich. Carolin Kebekus dagegen drückt die Emotionen aus, "die ich als Wissenschaftlerin nicht zeigen darf", wie Nguyen-Kim erläutert. Aus der diplomatischen Erklärung der Forscherin: "Ich möchte wiederholt betonen, dass Wissenschaftler keine politischen Entscheidungsträger sind. Wir wissen sehr wohl, wo unsere Expertise liegt und wo diese aufhört", wird in dem fünfminütigen Video der emotionale Ausbruch Kebekus': "Ganz im Gegensatz zu euch da draußen: 80 Millionen Hobby-Virologen, die meinen, sie hätten einen Nobelpreis verdient, nur weil sie ihren eigenen Furz mal angezündet haben."

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Weiterhin heißt es in dem Video, die Wissenschaftler würden sich ein "Umdenken" erhoffen, und dass "wissenschaftliche Argumente die nötige Wertschätzung erfahren. Ich hoffe hier auf die Kraft der Vernunft", wie Nguyen-Kim weiter besonnen ausführt. Ihr emotionales Pendant, Carolin Kebekus, entgegnet hingegen scharf: "Viel lieber würde ich manchen Leuten einfach mal so richtig die Fresse polieren."

Neben diesem unterhaltsamen Clip erwartet die Zuschauer in der "Carolin Kebekus Show" am Donnerstagabend Mark Forster, der seinen neuen Song "Übermorgen" performt. Außerdem haben sich die Influencerinnen Rebecca (Carolin Kebekus) und Larissa (Martina Hill) mit dem Corona-Virus beschäftigt.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren