Es gibt starke TV-Ideen, die laufen sich eines Tages tot – oder zumindest wund. Beinahe hätte das langjährig große Interesse an der "Undercover Boss"-Reihe, bei der sich stets ein gut verkleideter Firmenlenker nach dem Günter-Walraff-Prinzip verdeckt ins eigene Unternehmen einschleicht, diese damit selbst um den eigenen Erfolg gebracht: Wie RTL und die TV-Firma Tower Productions feststellen mussten, fiel es den Machern immer schwerer, den "Chef-Spitzel" zu tarnen und vor neugierigen Blicken seiner Mitarbeiter effektiv abzuschirmen. Deswegen wurde für die laufende neue Staffel ein wenig am Konzept gefeilt – mit einer neuen Ablenkungsstrategie.

Michael Freitag (47) von der Freitag-Gruppe, einer der größten privaten Energiedienstleister Deutschlands, gibt sich in der aktuellen Folge – selbstverständlich kosmetisch und maskenbildnerisch am ganzen Körper verwandelt – diesmal selbst als Mitarbeiter einer fiktiven TV-Reihe aus, die in der Firma gedreht werden soll. So stiftet der "Eindringling" Verwirrung und kann besser geschützt hinter die Kulissen blicken.

Die weiteren neuen "Undercover Boss"-Folgen werden jeweils montags, um 21.15 Uhr, ausgestrahlt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst