"Tatort"-Kommissarin Margarita Broich spielt die Hauptrolle im dritten Film der Reihe "Chaos-Queens" nach den Bestsellern von Kerstin Gier. In "Ehebrecher und andere Unschuldslämmer" (Regie: Vivian Naefe) feiert Amelie ihren 30. Hochzeitstag. Da lädt sie, fröhlich durchs Dorf radelnd, gleich lauthals selbst die Gäste ein.

Doch dann der Schicksalschlag: Amelies Mann stirbt kurz vor dem Jahrestag an einem Herzanfall. Glücklicherweise ist bereits ein anderer ante portas: Benedikt, der neue Pfarrer (Thomas Heinze), ist frisch geschieden und bräuchte wohl eine neue Frau. Amelies aus Berlin angereiste Tochter Lou (Maria Ehrich) hat wiederum ganz eigene Probleme. Andy, ihr Freund, will sich partout nicht für die Vaterschaft des neuen Babys entscheiden.

Dass der Trauerfall und dessen Bewältigung allerlei Komik birgt, versteht sich. Der Pfarrer steht über die Maßen tröstend bei, die flotten Sprüche überschlagen sich, und dass ein Kind "immer und nie" passt, weiß Tante Lydia (Katharina Müller-Elmau), die Frau mit dem freizügigen Lebenswandel.

Das purzelt alles gut gelaunt so vor sich hin und wirkt in seiner aufgesetzten Munterkeit wie die gereinigte Westentaschenausgabe der ORF-"Vorstadtweiber" für Konfirmanden. Doch fürs "Herzkino" am Sonntagabend ist es ein begrüßenswerter Versuch in Sachen Heiterkeit. Der nächste "Chaos"-Film folgt eine Woche später, am Sonntag, 25. Februar.


Quelle: teleschau – der Mediendienst