Viel gelobter Schauspiel-Profi: Margarita Broich
Fotoquelle: hr/Renate Neder

Margarita Broich

Lesermeinung
Geboren
03.05.1960 in Neuwied, Deutschland
Alter
61 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Ihr Gesicht ist möglicherweise bekannter als ihr Name: Margarita Broich gilt eher als große Theaterdarstellerin denn als große Selbstdarstellerin. Doch ihr Name dürfte bald bekannter sein, denn Broich ist die neue "Tatort"-Kommissarin an der Seite des Frankfurter Ermittlers Joachim Król. Die aus Neuwied stammende Darstellerin folgt damit auf Nina Kunzendorf, die im vergangenen Jahr auf eigenen Wunsch das Frankfurter "Tatort"-Team verlassen hat. Der erste Tatort mit Margarita Broich wird voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2014 im Ersten ausgestrahlt.

Margarita Broich studierte zunächst Fotodesign an der Fachhochschule Dortmund und war als Theaterfotografin am Schauspielhaus Bochum tätig. 1984-1987 folgte ein Schauspielstudium an der Hochschule der Künste in Berlin. Nach ihrem ersten Engagement 1987 am Schauspielhaus Frankfurt spielte sie unter anderem am Deutschen Theater, am Schillertheater, dem Berliner Ensemble, am Maxim-Gorki-Theater, an der Volksbühne Berlin und bei den Salzburger Festspielen. Sie arbeitete unter anderem mit den Regisseuren Einar Schleef, Heiner Müller, Robert Wilson, George Tabori und Christoph Schlingensief, von 1991-2002 war sie Mitglied des Berliner Ensembles.

Darüber hinaus ist Margarita Broich bereits seit Beginn der Neunzigerjahre eine gern besetzte TV- und Kinodarstellerin. Eine ihrer ersten Rollen spielte sie zwei Jahre nach der Wiedervereinigung unter der Regie von Rudolf Thome in der Komödie "Liebe auf den ersten Blick" (1991), in der sie eine junge, alleinstehende Mutter verkörperte, die sich wieder verliebt. Ihr erster "Tatort"-Einsatz folgte im Jahr darauf an der Seite von Manfred Krug und Charles Brauer in Werner Mastens Episode "Experiment", und nach einem Gastspiel in der TV-Serie "Freunde fürs Leben" (1996) stand ist 1998 in Diethard Klantes Familiendrama "Mein Kind muss leben" in der weiblichen Hauptrolle neben Heinz Hoenig vor der Kamera.

"Jenseits der Liebe" (2000), von Matti Geschonneck nach dem Roman "Vaterflucht" von Bernd Sülzer in Szene gesetzt, zeigte sie an der Seite von Robert Atzorn und Martina Gedeck, während "Die Zwillinge" (2002) mit Thekla Reuten und Nadja Uhl die Verfilmung des in den Niederlanden kontrovers diskutierten Bestsellers von Tessa de Loo ist, die 2004 eine Oscar-Nominierung als bester nichtenglischsprachiger Film erhielt. Ebenfalls 2002 entstand Anne Høegh Krohns Tragikomödie "Geld macht sexy" und im Jahr darauf gab Broich in Christian Petzolds Kinodrama "Wolfsburg" eine Psychologin. Nach weiteren noch recht kleinen Nebenrollen - so etwa in "Dem Himmel sei Dank" (2005) oder "Noch einmal lieben" (2006) - verpflichtete Regisseur Christian Moris Müller die Darstellerin für die Hauptrolle einer Mutter in seinem Kino-Drama "Vier Fenster" (2006).

Der Krimi "Polizeiruf 110 - Eine Maria aus Stettin" mit Uwe Steimle und Felix Eitner markierte ihren ersten "Polizeiruf 110"-Auftritt, und eine kleinere Rolle hatte sie auch in Leander Hausmanns Kino-Komödie "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken" (2007). Vielfach ausgezeichnet wurde Hermine Huntgeburth Bestseller-Verfilmung "Teufelsbraten" (2007, nach Ulla Hahn), ebenso wie Stephen Daldrys international besetzte Bernhard Schlink-Adaption "Der Vorleser" (2008). Ebenfalls eine Literaturverfilmung ist "Das Feuerschiff" (2008), die Florian Gärtner mit Jan Fedder und Axel Milberg nach dem gleichnamigen Roman von Siegfried Lenz in Szene setzte.

Neben dem früh verstorbenen Dieter Pfaff stand Margarita Broich für Franziska Meletzkys Psychodrama "Bloch - Bauchgefühl" (2009) vor der Kamera, "Liebe Mauer" (2009) erzählt eine sympathische Liebesgeschichte aus dem Deutschland der Vor-Wendezeit vor dem Hintergrund der Montags-Demonstrationen und dem Trubel der Massenflucht in die Prager Botschaft, und mit "Tatort - Vergessene Erinnerung" (2009) folgte Broichs zweiter "Tatort"-Auftritt. Stark inszeniert und gespielt sind auch der Krimi "Polizeiruf 110 - Klick gemacht" (2009), einer einer der letzten TV-Auftritte von Jörg Hube, das Melodram "Luises Versprechen" (2010) sowie die Komödie "Neue Vahr Süd" (2010).

Margarita Broich lebt mit dem Schauspieler und ehemaligen Leipziger "Tatort"-Ermittler Martin Wuttke, mit dem sie in "Tatort - Kinderland" (2012) vor der Kamera stand, und ihren zwei gemeinsamen Söhnen in Berlin.

Weitere Filme und Serien mit Margarita Broich: "Rote Erde" (1988), "Gekaufte Bräute" (1990), "Auf eigene Gefahr - Die Polizei dein Freund und Helfer" (1995), "Helicops - Die Brodsky Variante" (Serie, 1999), "Der Fahnder" (Serie, 2000), "Der Fußfesselmörder" (2002), "Der letzte Zeuge" (Serie, 2003), "Der Dicke - Unter Verdacht" (Serie), "SOKO Wismar - Endstation" (Serie), "Das Bernstein-Amulett" (alle 2004), "Abschitt 40 - Schutzbehauptung" (Serie), "Crazy Partners" (beide 2005), "Der Bulle von Tölz - Feuer und Flamme" (2006), "Max Minsky und ich" (2007), "Der Kriminalist - Bluesgewehr" (Serie), "Effi Briest", "Nacht vor Augen (beide 2008), "Unter Bauern - Retter in der Nacht", "This is Love" (beide 2009), "Pfarrer Braun: Schwein gehabt!", "Hier kommt Lola! (beide 2010), "Das traurige Leben der Gloria S.", "Unter anderen Umständen - Mord im Watt", "Schmidt & Schwarz", "Polizeiruf 110 - Denn sie wissen nicht, was sie tun" (alle 2011), "Der Hafenpastor", "Die Heimkehr", "Quellen des Lebens", "Anleitung zum Unglücklichsein" (alle 2012), "Männertreu", "Grenzgang" (beide 2013), "Hedi Schneider steckt fest" (2014).

Filme mit Margarita Broich
1991
Liebe auf den ersten Blick
Komödie
1992
Tatort
Krimi
2000
Wer ist gut und wer ist böse? Margarita Broich, 
Robert Atzorn und Martina Gedeck (v.l.)
Jenseits der Liebe
Krimimelodram
2002
Der Fußfesselmörder
Thriller
2002
Die Zwillinge
Drama
2002
Dann wollen wir mal auf unser Geschäft anstoßen!
Nina Proll und Peter Lohmeyer
Geld macht sexy
Tragikomödie
2003
Wolfsburg
Drama
2004
Das Bernstein-Amulett
Familiendrama
2005
Crazy Partners
Actionkomödie
2005
Dem Himmel sei Dank
Heimatfilm
2006
Der Bulle von Tölz
Krimi
2006
Noch einmal lieben
Melodram
2006
Vier Fenster
Drama
2007
Auf Nummer sicher?
Dokumentarspiel
2007
Max Minsky und ich
Jugendkomödie
2007
Deutsch-polnisches Fahnerduo: Markus Tellheim
(Felix Eitner) und Andrzej Kaminiski (Tomek
Nowicki, r.)
Polizeiruf 110
Krimi
2007
Teufelsbraten
Literaturverfilmung
2007
Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken
Komödie
2008
Das Feuerschiff
Psychothriller
2008
Der Vorleser
Drama
2008
Verbotene Liebe: Julia Jentsch und Misel Maticevic
Effi Briest
Drama
2008
Nacht vor Augen
Drama
2009
Du musst zunehmen, Kind! Dieter Pfaff mit Maria
Kwiatkowsky
Bloch
Psychodrama
2009
Liebe Mauer
Tragikomödie
2009
Sie müssen einen schweren Fall knacken!
Jörg Hube und Stefanie Stappenbeck
Polizeiruf 110
Krimi
2009
Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) weiß nicht
mehr, wo sie ist ...
Tatort
Krimi
2009
This is Love
Drama
2009
Unter Bauern - Retter in der Nacht
Drama
2010
Hier kommt Lola!
Kinderfilm
2010
Luises Versprechen
Melodram
2010
Neue Vahr Süd
Tragikomödie
2010
Pfarrer Braun
Krimikomödie
2011
Das traurige Leben der Gloria S.
Tragikomödie
2011
Im falschen Leben
Familiendrama
2011
Von Meuffels (Matthias Brandt) und seine Kollegin
(Anna Maria Sturm) haben das Bombenattentat überlebt
Polizeiruf 110
Krimi
2011
So erkennt mich niemand! Schmidt (Michael Gwisdek)
glaubt, sich gut getarnt zu haben
Schmidt & Schwarz
Krimikomödie
2011
Jana Winter (Natalia Wörner) muss einen
mysteriösen Mord aufklären
Unter anderen Umständen
Kriminalfilm
2012
Anleitung zum Unglücklichsein
Tragikomödie
2012
Der Hafenpastor
Kiezdrama
2012
Die Heimkehr
Gesellschaftsdrama
2012
Ein Jahr nach morgen
Gesellschaftsdrama
2012
Stolzer Gartenzwerg-Fabrikant: Jürgen Vogel
Quellen des Lebens
Drama
2012
Tatort
Krimi
2013
Fack ju Göhte
Komödie
2013
Grenzgang
Drama
2013
Sommer in Rom
Komödie
2014
Männertreu
Drama
2014
Über-Ich und Du
Tragikomödie
2014
Vaterfreuden
Komödie
2015
Hedi Schneider steckt fest
Drama
2015
Traumfrauen
Komödie
2016
Das Tagebuch der Anne Frank
Drama
2018
Schönheitschirurg Dr. Claus Möller-Todt (Oliver Masucci, Mitte) hat mit seiner "Sklave/in gesucht"-Anzeige viele Lack- und-Leder-Menschen angezogen, sehr zur Verstörung seiner Frau Evi (Katja Riemann, im Türspalt).
HERRliche Zeiten
Komödie

BELIEBTE STARS

News zu Margarita Broich

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung