Erzähl mir von deinem Kind! Die Lügen von Benno
Fürmann belasten seine Beziehung zu Nina Hoss

Wolfsburg

KINOSTART: 25.09.2003 • Drama • Deutschland (2003) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Wolfsburg
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
Deutschland
Budget
3.510.000 USD
Laufzeit
90 Minuten
Kamera

Auf einem asphaltierten Feldweg, der den Einheimischen als Abkürzung nach Wolfsburg dient, überfährt der Autohändler Phillip ein Kind. Ohne sich um sein Opfer zu kümmern begeht er Fahrerflucht. Zwar bleibt das Kind zunächst am Leben, stirbt aber, als Phillip mit seiner Verlobten in Urlaub ist. Laura, die Mutter, zerbricht an dem Tod ihres Sohnes, sucht Tag um Tag nach Spuren. Sie findet nichts, aber durch Zufall lernen sich Phillip und Laura kennen ...

Wem der Plot dieses Dramas von Christian Petzold sehr bekannt vorkommt, hat sich nicht getäuscht. Bereits drei Jahre zuvor inszenierte der vielfach ausgezeichnete Regisseur Max Färberböck mit "Jenseits" eine fast identische Geschichte. Hat da Petzold ein wenig abgeguckt? In einem Interview mit der "taz" erklärte er, "'Wolfsburg' habe ich zuerst (vor 'Toter Mann', Anmerkung der Redaktion) geschrieben. Weil das ZDF damals einen Film von Max Färberböck mit dem Thema Fahrerflucht in Arbeit hatte, habe ich 'Toter Mann' als Alternative entwickelt und zuerst gedreht." Wie bereits in "Toter Mann" ist hier die schöne Nina Hoss in der Rolle der unglücklichen Mutter zu sehen, Benno Führmann mimt den rücksichtlosen Autohändler, dem der Tod eines Kindes zunächst egal zu sein scheint. "Wolfsburg" wurde bei der Berlinale 2003 mit dem Preis der internationalen Filmkritik - Fipresci ausgezeichnet.

Foto: ZDF/Stephan Rabold

Darsteller
Auch auf der Leinwand präsent: Benno Fürmann (hier als Sven Stanislawski in "Heil").
Benno Fürmann
Lesermeinung
Luc Feit
Lesermeinung
Nina Hoss in dem Drama "Fenster zum Sommer"
Nina Hoss
Lesermeinung
Sven Pippig in der Komödie "Der Mann auf dem Baum"
Sven Pippig
Lesermeinung
Weitere Darsteller
News zu Wolfsburg

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung