Charlotte Lindholm fährt durch die Nacht, als plötzlich auf der Straße vor ihr die Silhouette eines kleinen Jungen und der Schatten eines Mannes auftauchen. Charlotte weicht aus, knallt vor einen Baum und wird im nahe gelegenen Kreiskrankenhaus wieder wach. Der Junge, der unbekannte Mann, den sie glaubt angefahren zu haben, die Einstichstelle an ihrem Arm - Hirngespinste einer übermüdeten Polizistin oder Puzzleteile einer Verschwörung?

Regisseurin Christine Balthasar, die mit ihrer Hauptdarstellerin bereits die "Tatort"-Episoden "Tatort - Salzleiche", "Tatort - Märchenwald" und "Tatort - Dunkle Wege" in Szene setzte, drehte auch dieser nicht immer glaubwürdigen und reichlich konstruierten Fall, in dem die einzelnen Erzählstränge nicht wirklich zusammen passen.