Keppler (Martin Wuttke, r.) hält den Kollegen
Ballauf (Klaus J. Behrendt) für einen Freier

Tatort

KINOSTART: 25.05.2012 • Krimi • Deutschland (2012) • 150 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Tatort Gutfleischstraße
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
150 Minuten

Nachdem die 15-jährige Anna Römer von ihrer Mutter als vermisst gemeldet wurde, wird in der Nähe des Leipziger Kinderstrichs die Leiche eines jungen Mädchens gefunden. Aber nicht Anna, sondern die auf der Straße lebende Lisa ist das Opfer. Die Kommissare Saalfeld und Keppler stoßen bei ihren Ermittlungen in der Straßenkinderszene auf den gemeinnützigen Verein Kinderland e.V. und deren Leiter Gerd Tremmel, dessen Frau Claudia die Ermordete kostenlos ärztlich behandelt hat. Während in Leipzig die Ermittlungen auf Hochtouren laufen, wird in Köln die Leiche eines 15-jährigen Mädchens aus dem Rhein gezogen. Die Spuren führen zum Leipziger Kinderstrich, woraufhin die Kölner Kommissare Schenk und Ballauf sich unangekündigt auf den Weg nach Sachsen machen. Nach einer handfesten Rangelei zwischen Ballauf und Keppler, der Ballauf fälschlicherweise für einen Freier gehalten hat, klärt sich die Situation und die vier Kommissare einigen sich auf gemeinsame Ermittlungen ...

Zu Beginn der Tatort-Ära war es gang und gäbe, dass sich die Ermittler aus den unterschiedlichen Städten gegenseitig bei der Aufklärung ihrer Fälle unterstützten, man denke nur an den ersten "Tatort" "Tatort - Taxi nach Leipzig". Heute kommt dies eher selten vor. Doch nach zwölf Jahren ist es nun wieder soweit und die Sender WDR und MDR machen gemeinsame Sache: In zwei thematisch aufeinander bezogenen, aber jeweils in sich geschlossenen Fällen, trifft das Kölner Team auf das Leipziger Ermittler-Duo. Wenngleich das Crossover-Projekt die Möglichkeit bietet, unkonventionell und dramaturgisch interessant zu erzählen, wird dies von Krimi-Routinier Thomas Jauch wenig originell umgesetzt. Übrig bleibt ein mutiges Vorhaben, dass sich aber leider in seinen Irrungen und Wirungen verliert.

Foto: MDR/Junghans

Darsteller
Hendrik Duryn als Stefan Vollmer in der RTL-Serie "Der Lehrer".
Hendrik Duryn
Lesermeinung
Ein ungewöhnlicher Typ: der Bochumer Kriminalkommissar Nikolas Heldt (Kai Schumann).
Kai Schumann
Lesermeinung
Martin Wuttke
Lesermeinung
Maxim Mehmet in einer Doppelrolle in "66/67 -
Fairplay war gestern"
Maxim Mehmet
Lesermeinung
Schauspielerin Simone Thomalla.
Simone Thomalla
Lesermeinung
Susann Uplegger
Lesermeinung
Dietmar Bär ist Hauptkommissar Freddy Schenk im Kölner "Tatort".
Dietmar Bär
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Carin C. Tietze in "Der Kriminalist"
Carin C. Tietze
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Für ihre Rolle in Fatih Akins "Aus dem Nichts" erhielt Diane Kruger den Darstellerpreis der 70. Filmfestspiele von Cannes.
Diane Kruger
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung