Sommer in Rom

KINOSTART: 11.10.2013 • Komödie • Deutschland (2013) • 89 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Sommer in Rom
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
89 Minuten
Journalist Michael kann sein Glück kaum fassen: Er zieht als deutscher Korrespondent nach Rom. Seine Frau Susanne und die Kinder Caroline (16) und Tobias (8) sind weniger begeistert, die Münchner Heimat mit dem Land der Zitronen zu tauschen. Angekommen lernt Michael als erstes, sich in Geduld und Demut zu üben. Einen Telefonanschluss bekommt man nur, wenn man einen "codice fiscale", eine Steuernummer, hat. Während jedoch Michael als Italien-Fan noch dem größten Durcheinander etwas abgewinnen kann, ist der Rest der Familie skeptisch. Schließlich heißt es für Ehefrau und Anwältin Susanne (Esther Schweins) nun fürs Erste Pasta kochen, während Teenager-Tochter Caroline (Mala Emde) ihren Freund in Deutschland vermisst und unausstehlich ist. Im Miet-Palazzo erwarten die Heinrichs Katzendreck und marode Wasserhähne. Doch Michael kann all das nicht schocken. Schließlich gibt's beim Herrenfriseur um die Ecke Wlan und den neuesten Klatsch gleich gratis dazu. Er weiß, dass seine Ressortleiterin in der Kölner Redaktion, Freifrau von Selbach (Margarita Broich), auf exklusive Storys wartet und keine Entschuldigung gelten lässt. Braucht sie auch nicht, denn Michael gibt alles, wenn es darum geht, sich in seiner Traumstadt an die Fersen des Papstes zu heften oder einer vermeintlichen archäologischen Weltsensation auf die Spur zu kommen. Nebenbei stellen Michael und Susanne schnell fest, dass die Flirtgefahr unter südlicher Sonne ungleich höher ist als zu Hause. So macht der einflussreiche Padrone Ercole (Dietrich Mattausch) Susanne erst den Hof und dann noch ein Jobangebot. Michael hingegen erhält bei seinen Recherchen Unterstützung von der hübschen Bibliothekarin Maria (Anna Julia Kapfelsperger), die irgendwann in seiner Wohnung landet, vor deren Tür just die Schwiegereltern aus Deutschland stehen. Selbst Carolines Liebeskummer ist vergessen, als sie sich vom gut aussehenden Toni (Daniel Rodic) den Kopf verdrehen lässt. Und auch Tobias (Nick Julius Schuck) schwebt auf Wolke Sieben, weil er in Rom endlich seine heiß ersehnten Meerschweinchen bekommt ...

Darsteller

So, ihr Schaben, ab ins Täschchen! Esther Schweins führt Übles im Schilde
Esther Schweins
Lesermeinung
"Allein unter Frauen": Thomas Heinze mit Jennifer Nitsch
Thomas Heinze
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung