Zwei Reporter testen mit häufigen Eigenversuchen Produkte und fühlen Händleran auf den Zahn. Mit dem neuen Format "Der beste Deal" will die ARD frischen Wind in das Genre der Verbrauchermagazine bringen.

Was ist von Haltbarkeitsdaten auf Verbrauchsartikeln zu halten? Sind die Produkte danach ungenießbar, oder ist die Angabe vor allem eine verkaufsfördernde Erfindung der Industrie? Die Reporter Annabell Neuhof und Yared Dibaba gehen im neuen ARD-Verbrauchermagazin "Der beste Deal" im Reportagestil dieser und anderen Fragen nach.

Außerdem in der 45 Minuten langen Erstsendung: Was ist von "Sensitivprodukten" wie Shampoos oder Cremes zu halten, die angeblich besonders verträglich sein sollen? Des weiteren nehmen Yared Dibaba, Norddeutscher mit äthiopischen Wurzeln ("Die Tietjen und der Dibaba"), und Annabell Neuhof Händler wie TK Maxx oder Saks of 5th Avenue unter die Lupe. Die Discounter versprechen, Markenkleidung für bis zu 60 Prozent günstiger als die unverbindliche Preisempfehlung abzugeben. Nur ein Lockangebot oder erstaunliche Tatsache?

Während Yared Dibaba, der auch Plattdeutsch spricht und ensprechende Formate seines Heimatsenders NDR moderierte, mit Ende 40 als etablierte Fernsehkraft gilt, darf man die 33-Jährige Annabell Neuhof noch als Newcomerin bezeichnen. Die aus Delmenhorst stammende Mutter von Zwillingen ist im Hauptberuf WDR-Redakteurin. Insgesamt acht Folgen von "Der beste Deal" sind bis Weihnachten geplant, die ersten fünf Ausgaben des Magazins gibt es im Wochentakt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst