In "Devil's Race" geht es um Tuning, schnelle Autos und Adrenalin: Sophia Thomalla moderiert die neue TV-Show im sexy Outfit und mit männlichen Gedanken.

Model und Moderatorin Sophia Thomalla hat einen neuen Job. Für den Männersender DMAX moderiert sie ab 11. September, immer dienstags, um 21.15 Uhr, die Tuning- und Rennshow "Devil's Race". Die Idee: ambitionierte Kfz-Freaks kämpfen in einem Braunkohlerevier der Lausitz in umgebauten Fahrzeugen um schnelle Rundenzeiten.

15 Teams mit je zwei Fahrern treten an, um sich in fünf Vorläufen gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Ein Hauch von Mad Max also, vielleicht auch ein wenig "Spiel ohne Grenzen" mit getunten Krawallmaschinen, die in diesem Ambiente herausfordernde Hürden wie die "Mordschleife" oder das "Pendel des Todes" bewältigen müssen. Den Gewinnern winkt ein VIP-Wochenende bei den 24 Stunden von Le Mans.

"Mit zu schnell fahren kenne ich mich aus", lässt sich Thomalla zum Start ihres neuen Moderationsjobs zitieren, "dass ich mich dann bei Devil's Race sofort wohl gefühlt habe, war klar". Als Experte für Auto und Motor steht Sophia Thomalla Johannes Stuck, Rennfahrer und Sohn des ehemaligen Formel 1-Piloten Hans-Joachim Stuck, zur Seite.

Neben der 28-jährigen Thomalla, die sich laut Interview mit "Bild" selbst für einen vorwiegend männlich denkenden Menschen hält, begleitet Kommentatoren-Legende Ron Ringguth (Eurosport, "Schlag den Star") das Streckengeschehen rund um die Boliden.


Quelle: teleschau – der Mediendienst