ProSieben startet einen zweiten Versuch und schickt die "Global Gladiators" diesmal nach Thailand. In der ersten Staffel zofften sich Oliver Pocher und Lilly Becker, bietet auch Staffel zwei Konfliktpotenzial?

War es damals der Anfang vom Ende? Bei der ersten Staffel der ProSieben-Promi-Wettkampf-Show "Global Gladiators" im vergangenen Jahr deutete Lilly Becker, immerhin Finalistin, zumindest die Möglichkeit einer Trennung von ihrem damaligen Boris Becker an. Auf die Frage der ehemaligen Frauenfußball-Nationaltorhüterin Nadine Angerer, ob Lilly sich denn scheiden lassen würde, antwortete das Ex-Model: "Ich weiß nicht. Sag' niemals nie!" Zack, dieser Spruch hatte gesessen. Heute ist bekannt, dass die Lilly und Boris nicht mehr zusammen sind. Im Mai dieses Jahres hat sich das Ehepaar getrennt. Gibt es auch diesmal, wenn es für die Kandidaten quer durch Thailand geht, höchst private Plaudereien? Droht in der zweiten Staffel der "Global Gladiators" womöglich ein nächstes Beziehungsdrama?

Ist auch gemein, was die insgesamt acht Promis aufgeteilt in zwei Vierer-Teams bei dem Wettkampf-Format, das einer Mischung aus "Big Brother" und "Dschungelcamp" gleicht, aushalten müssen. Auf ihrer Tour durch Thailand geht es zwar vordergründig auch um sportlich-körperliche Herausforderungen, in denen sie Ausdauer, Nervenstärke und Teamspirit unter Beweis stellen müssen. Das Gift des Streits und damit das Salz in der Suppe einer jeden Promi-Challenge-Show liegt aber im Leben in der Gemeinschaftsunterkunft.

Global Gladiators: Wer sind die Teilnehmer?

Die Teilnehmer Miriam Höller, Ex-"Dschungelkönig" Joey Heindle, Lucas Cordalis und Sabia Boulahrouz, die Ex von Fußballer Rafael van der Vaart (Team Rot) sowie Mützen-Sänger Ben, Jana Pallaske, Manuel Cortez und Sabrina Setlur (Team Blau) erleben ihre Tour de Force in einem ausgebauten Frachtcontainer. Aus der Enge dieses knappen Raumes gibt es kein Entkommen, etwa für einen entspannenden Tempel-Besuch. Dafür wird jedes Wort und jede Regung von den zahlreich installierten Kameras aufgezeichnet und womöglich von Millionen Zuschauern daheim registriert.

Vor vergleichbaren intimen Geständnissen, wie sie bei der ersten Staffel eben durch Lilly Becker gefallen sind, könnte sich vielleicht Daniela Katzenberger fürchten. Schließlich ist ihr Mann Lucas Cordalis mit von der Partie.

Falls es wirklich zu einem Promi-Zwist kommen sollte, sollte das gerade ProSieben gefallen. Denn die Show "Global Gladiators", die im vergangenen Jahr Oliver Pocher gewann, lief bei ihrem ersten Durchgang nicht überragend. Die insgesamt sechs Folgen erreichten im Schnitt 9,3 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen TV-Zuschauer. Beim Finale zwischen Pocher und Becker – die beiden hatten sich in der Sendung  immer mal wieder gezofft – waren immerhin 11,1 Prozent dabei.


Quelle: teleschau – der Mediendienst