Die beliebte ARD-Quizsendung "Gefragt - Gejagt" hat seit Mittwoch einen neuen Jäger im Team. Der erste Auftritt von Thomas Kinne war zwar nicht erfolgreich, dennoch kam der "Quizdoktor" gut an.

Thomas Kinne erweitert das Jäger-Team, bestehend aus Sebastian Jacoby, Sebastian Klussmann, Klaus Otto Nagorsnik und Manuel Hobiger, der auch noch nicht allzu lange dabei ist. Holger Waldenberger, der von Beginn an zu den Jägern gehörte, hatte die Quizshow 2017 freiwillig verlassen.

Der neue Jäger Thomas Kinne kennt die Sendung schon als Kandidat. In der Vergangenheit hatte er als Teilnehmer den "Quizgott" Sebastian Jakoby besiegt. Nun hat der Doktor der Amerikanistik die Seite gewechselt. Sein erster Auftritt als Jäger endete allerdings mit einer Niederlage. Im Finale konnte er die zwölf Punkte der zwei verbliebenen Kandidaten nicht aufholen, beantworte relativ viele Fragen falsch. 

Dennoch gab es von den Fans der Sendung in den sozialen Medien viel positives Feedback. Der Großteil der Zuschauer, die die Sendung bei Twitter kommentierten, fanden Thomas Kinne sehr sympathisch. Die Niederlage nahm ihm kaum jemand krumm. 

"Gefragt – Gejagt" läuft seit 2012 in der ARD und wechselt sich im Vorabendprogramm mit anderen Quizshows ab. Am 18. August läuft die zweite Samstagabendschow des Formats, das ursprünglich aus den USA stammt. Moderiert wird die Sendung von Alexander Bommes (lesen Sie hier ein Interview mit dem Moderator).