Vor einer Woche erst wurde bekannt, dass Ruby Rose ("Orange Is the New Black") in der Serie "Arrowverse" die Rolle der "Batwoman" übernehmen soll. Jetzt übten einige Twitter-Nutzer derart aggressiv Kritik an der Entscheidung, dass sich Rose offenbar gezwungen sah, ihren Account bei dem sozialen Netzwerk zu löschen.

So soll "Batwoman" in der neuen Serie des Senders The CW als lesbische und jüdische Superheldin Kate Kane gezeigt werden – dass mit Ruby Rose eine nichtjüdische Schauspielerin diese Rolle übernimmt, sorgte allerdings für Unmut. Andere warfen der 32-Jährigen mangelndes schauspielerisches Talent vor.

Besonders erzürnt hatte Rose aber offenbar der Vorwurf, sie sei nicht lesbisch genug, um eine lesbische Frau zu spielen. "Das ist ja wohl das seltsamste und lächerlichste, das ich je gelesen habe", schreibt Rose in ihrem letzten Tweet. "Ich habe mich mit zwölf geoutet. In den letzten fünf Jahren musste ich mich immerzu mit dem Vorwurf 'sie ist zu gay' herumschlagen. Und jetzt dreht ihr das einfach um?" Rose äußerte außerdem den Wunsch, alle Mitglieder der LGBT-Gemeinschaft würden sich "gegenseitig unterstützen".

Auf Instagram hatte Rose' Ankündigung, sie werde "Batwoman" spielen, mehr als 400.000 Likes bekommen. Die Rolle sei ein "Kindheitstraum", so Rose vor einigen Tagen. "So eine Figur hätte ich gerne im Fernsehen gesehen, als ich ein junges Mitglied der LGBT-Gemeinschaft war, das sich nie im Fernsehen repräsentiert sah."


Quelle: teleschau – der Mediendienst