Mit einem kurzen Video teasert RTL die "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Folge vom 17. August 2018 an. Jo Gerner ist zu sehen, er sieht aus wie tot. Die Fans diskutieren: Stirbt die "GZSZ"-Legende wirlich den Serientod?

Zwei Tage lang schwelgten die Fans der Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (Montag bis Freitag, 19.40 Uhr, RTL) zwischen Tüll und Liebeserklärungen bei der romantischen Hochzeit von Emily (Anne Menden) und Paul (Niklas Osterloh). Doch nur einen Tag nach der Traumhochzeit veröffentlicht der Sender ein zehnsekündiges Video, das wohl das ganze "GZSZ"-Universum ändern könnte: Serienfiesling und Urgestein Jo Gerner (Wolfgang Bahro) liegt mit fahlem Gesicht unter der Erde, nur sein Kopf ist zu sehen.

 

Ein Beitrag geteilt von GZSZ (@gzsz) am

"Das Ende einer Ära?", fragt der Clip in bester Horrorfilmmanier. Stirbt Jo Gerner etwa? Oder ist das nur ein Traum? Wolfgang Bahro ist seit 1993 Teil der Serie und kaum mehr wegzudenken. Zahlreiche Hochzeiten, Liebesgeschichten, aber vor allem Intrigen und Feindschaften hat seine Rolle, Jo Gerner, hinter sich. Die Fans im Netz diskutieren nun angeregt, wer den Geschäftsmann umbringen könnte. An Feinden mangelt es ihm schließlich nicht: Zuletzt krachte es heftig zwischen Laura (Chryssanthi Kavazi), Felix (Thaddäus Meilinger) und Gerner, die noch eine Rechnung offen haben.

Vielleicht können die Fans sich bis Freitag, 17. August, wenn die Folge voraussichtlich zu sehen sein wird, mit dem Gedanken beruhigen, dass Wolfgang Bahro (57) Ende 2016 seinen Vertrag bei "GZSZ" verlängerte. Er unterschrieb für weitere fünf Jahre, also für über 1000 Folgen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst