Die Gründershow "Jung, weiblich, Boss" mit Jette Joop wurde zum Quotendesaster. Nach nur zwei Folgen zog RTL II die Konsequenzen: Die Show wird mit sofortiger Wirkung abgesetzt. 

Das ging schnell: Nach nur zwei Folgen verschwindet "Jung, weiblich, Boss", das neue Gründerformat von Jette Joop, aus dem Programm. Die Show sei "leider nicht auf das gewünschte Zuschauerinteresse gestoßen", zitiert der Branchendienst "Meedia" einen RTL II-Sprecher. "Wir haben das Format aus dem linearen Programm genommen." Nur rund 330.000 Zuschauer wollten die zweite Folge der Show sehen, was einem mageren Marktanteil von 1,2 Prozent entspricht. In der jungen Zielgruppe kam die Show auf 2,8 Prozent und 250.000 Zuschauer.

Die verbleibenden, bereits abgedrehten Folgen sollen "nach und nach" auf der RTL-Mediathek TVNow zu sehen sein. Auf dem Sendeplatz am Montagabend zeigt RTL II ab der kommenden Woche alte Folgen von "Die Geissens".

In "Jung, weiblich, Boss" hilft die 50-jährige Designerin Joop jungen Frauen, ihren Traum vom eigenen Unternehmen zu verwirklichen. Die geschäftstüchtigen Damen verfolgen dabei so unterschiedliche Ziele wie die Gründung eines Kosmetiksalons, ein eigenes Streetwear-Label oder Smoothies-Bowls für den Supermarkt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst