Landauf, landab wird sie zu Silvester gespielt, an den kleinen und großen Opernhäusern, Johann Strauss' champagnerselige Operette "Die Fledermaus".

Wie man weiß, handelt die Operette von der Rache des Prinz Orlofsky an seinem Freund, Gabriel von Eisenstein. Der hatte ihn nach einem Maskenball, als Fledermaus verkleidet, volltrunken auf einer Parkbank zurückgelassen und so zum Gespött der Leute gemacht. Nun zahlt er es ihm heim, wiederum auf einem Maskenball. Maskiert, bemerkt von Eisenstein in der Operette nicht, dass er der eigenen Frau Avancen macht ... In der Semperoper, aus der das ZDF die konzertante "Fledermaus" überträgt, gibt Startenor Jonas Kaufmann sein Debüt als Eisenstein, Rachel Willis-Sørensen singt dessen Frau Rosalinde, Elisabeth Kulman ist in einer Hosenrolle Prinz Orlofsky.

Franz Welser-Möst dirigiert die Staatskapelle Dresden. Sky du Mont und die Kabarettistin Christine Schütze servieren die humorvollen Überleitungen zwischen den einzelnen Akten. Mit Spannung sieht man aber vor allem dem Debüt des Startenors Jonas Kaufmann entgegen. Nicht jeder kannte bisher sein großes Faible für die Operette.


Quelle: teleschau – der Mediendienst