Um eine Zeugin zum Reden zu bringen, raucht Mina (Yasmina Djaballah) kurzerhand ein wenig Gras mit ihr. Und auch sonst sind die Methoden der "Klempnerin" ziemlich unkonventionell. Für die Zuschauer der neuen RTL-Serie verspricht das einiges an Spaß.

Eine verzweifelte Frau sitzt auf einem Hochhaus und schreit. Sie will offenbar springen. Mindestens ebenso verzweifelte Polizisten versuchen die Blondine vom Boden aus zu überreden, den Selbstmord sein zu lassen. Kurz darauf der Schock: Sie springt wirklich! Allerdings gemeinsam mit der Polizeipsychologin Mina Bäumer, die in kürzester Zeit verstanden hat, was diese Dame wirklich quält: Sie hat ihr Leben lang für andere gearbeitet, nun hat sie keine Kraft mehr und möchte ihr Leben in einem selbstbestimmten Akt beenden. Die Psychologin und die Selbstmordgefährdete hüpfen also gemeinsam in das inzwischen aufgeblasene Sprungkissen der Polizei. Der Auftakt der neuen dienstäglichen RTL-Serie "Die Klempnerin" verspricht nicht zu viel: Action, flotte Dialoge, Tiefgang und Humor in guten Dosen – und vor allem mit Yasmina Djaballah eine Hauptdarstellerin, die viele ihrer männlichen Krimi-Kollegen mit links in den Schatten stellt.

Warum die Klempnerin ihre Traumrolle ist – Yasmina Djaballah im Interview

Sie ist schnell, sie ist gewitzt, und wenn sie mal illegal im Vorgarten Gras rauchen muss, um eine Zeugin zum Reden zu bringen, macht ihr das auch wenig aus. Hauptsache die Kinder lassen die Finger von dem Zeug. Mina Bäumer ist die neue Polizeipsychologin in Essen, die das ansonsten männlich geprägte Revier mit ihren schnellen Ideen, unkonventionellen Herangehensweisen und ihrem herrlich trockenen Humor ordentlich aufrüttelt.

Die Singlemutter bekommt den jüngeren Hauptkommissar Thomas Waldeck (Jan Kittmann) an die Seite gestellt, der noch einige Geheimnisse hütet. Gleich in der ersten Folge sieht sich das frisch gebackene Team mit einem undurchschaubaren Bankraub konfrontiert. Kennt die Zeugin etwa den Täter?

Die neue Serie verspricht eine Menge Spaß, denn schon in der ersten Folge darf man über Mina Bäumers ironische und trotzdem herzlich anpackende Art schmunzeln. Eines macht sie ganz deutlich: Die Männer brauchen erst gar nicht so tun, als hätten sie alleine wegen ihres Geschlechts das Sagen. Yasmina Djaballah verkörpert ihre Rolle, genau wie ihre Kollegen (unter anderem Dirk Ossig und Guntbert Warns), ungezwungen und authentisch. Die kurzweiligen Fälle und schnell geschnittenen Szenen werden immer wieder durch kurze Blicke auf die Ruhrpott-Stadt Essen ergänzt.

"Beck is back!" macht den Seriendienstag bei RTL komplett. Die Anwaltsserie mit Bert Tischendorf und Andreja Schneider startet um 20.15 Uhr, mit zehn neuen Folgen in die zweite Staffel. Anschließend läuft an zehn Abenden, um 21.15 Uhr, die neue Serie "Die Klempnerin".


Quelle: teleschau – der Mediendienst