Ist das Internet mehr Fluch oder mehr Segen? Dazu hat jeder eine eigene Meinung, und eine pauschale Antwort gibt es nicht. Der Regisseur Henry Alex Rubin jedenfalls, der zuvor vor allem durch Dokumentarfilme von sich reden machte, wählte für "Disconnect" (2012) die pessimistische Variante.

Der hochspannende Thriller befasst sich ausgiebig mit den Schattenseiten des Netzes, erzählt von Cybermobbing, Online-Prostitution, Betrug – und dem Verlust des realen empathischen Miteinanders. Tele 5 zeigt den Thriller zum Abschluss des Themenschwerpunkts "Darker Net", einer facettenreichen Programmstrecke über die Gefahren von Cyber-Crime.

Äußerst geschickt verknüpft Drehbuchautor Andrew Stern in "Disconnect" drei lose zusammenhängende Erzählungen, die von einem sehr überzeugenden Schauspieler-Ensemble (unter anderem Jason Bateman, Andrea Riseborough, Alexander Skarsgård, Frank Grillo) dargeboten werden. Dabei wird von Dumme-Jungen-Streichen bis hin zu schwerwiegenden Verbrechen fast alles abgehandelt, was das Internet an Abgründen zu bieten hat.


Quelle: teleschau – der Mediendienst